3. Liga

MSV Duisburg verliert gegen Mannheim trotz 2:0-Führung

MSV Duisburg Tim Albutat war verzweifelt: Seine Mannschaft verlor gegen Waldhof Mannheim nach 2:0-Führung noch 2:3.

MSV Duisburg Tim Albutat war verzweifelt: Seine Mannschaft verlor gegen Waldhof Mannheim nach 2:0-Führung noch 2:3.

Foto: firo

Duisburg.  Nach 45 Minuten sah der MSV Duisburg gegen Waldhof Mannheim wie der sichere Sieger aus. Doch am Ende triumphierte der Aufsteiger m

Eine starke erste Halbzeit war zu wenig. Spitzenreiter MSV Duisburg kassierte in der 3. Fußball-Liga die zweite Heimpleite der Saison. Zur Pause führte der MSV gegen den SV Waldhof Mannheim noch mit 2:0, doch am Ende stand vor 12.037 Zuschauern eine 2:3-Niederlage zu Buche.

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht entschied sich bei der Besetzung der offensiven Dreierkette im Mittelfeld natürlich für Rückkehr Moritz Stoppelkamp. Zudem standen Ahmet Engin und Lukas Daschner in der Startaufstellung der Meidericher.

Der MSV legte einen perfekten Start hin. Schon nach 3 Minuten und 31 Sekunden jubelten die Duisburger Fans. Joshua Bitter setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Flanke verlängerte Ahmet Engin per Kopf auf Vincent Vermeij, der aus kurzer Distanz zum 1:0 einköpfte. Zwei Minuten später zog Engin aus der Distanz ab, schoss jedoch über das Tor.

Vermeij markiert für den MSV Duisburg den Doppelpack

In der 24. Minute verbuchten die Mannheimer ihre erste gute Chance, doch Valmir Sulejmani setzte seinen Drehschuss aus acht Metern über den Duisburger Kasten. Vincent Vermeij vergab in der 38. und 39. Minute gleich zwei Chancen hintereinander. Auf Zuspiel von Engin traf der Niederländer die Latte, wobei ein Mannheimer den Ball noch abgefälscht hatte. Beim nächsten Angriff scheiterte Vermeij an SVW-Keeper Timo Königsmann.

In der 43. Minute klingelte es dann aber doch im Mannheimer Kasten. Erst scheiterte Lukas Daschner aus kurzer Distanz am Torwart. Daschner setzte nach, doch der Ball rollte parallel zur Torlinie am Kasten vorbei. Doch Ahmet Engin eroberte die Kugel wieder und bediente Vincent Vermeij, der den Ball zum 2:0 verwertete.

Spiel kippt nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel kippte das Spiel. Die Gäste verbuchten auch die erste Chance. Gianluca Korte prüfte aus 16 Metern MSV-Torwart Leo Weinkauf, der zur Ecke klärte (54.). Vier Minuten später machte es Korte besser – und Weinkauf machte es schlechter. Der Keeper ließ einen Sulejmani-Schuss abprallen, Korte war zur Stelle und traf zum 1:2 aus Mannheimer Sicht. In der 58. Minute war die Duisburger Führung dahin. Yassin Ben Balla brachte im Strafraum Arianit Ferati zu Fall. Gianluca Korte verwandelte den Elfmeter sicher zum 2:2.

Mannheim dominierte nun das Geschehen, die Zebras taten sich schwer, zurück in die Spur zu finden. In der 62. Minute setzte Ahmet Engin mit einem Distanzschuss, der abgeblockt wurde, ein Signal. In der 66. Minute hatte der MSV Glück, als Arne Sicker Max Christiansen im Strafraum wegcheckte. Drei Minuten später setzte sich Korte wieder durch, Weinkauf war aber zur Stelle.

In der 77. Minute nahm Torsten Lieberknecht einen Doppelwechsel vor. Lukas Daschner und Tim Albutat verließen das Feld, und Leroy-Jacques Mickels und Connor Krempicki kamen ins Spiel. Später kam noch Max Jansen für Moritz Stoppelkamp (85.). Das alles half dem MSV nicht. Im Gegenteil: Die Zebras konnten den Ball nach einer Ecke nicht klären, und Marco Schuster traf aus dem Gewühl heraus für Mannheim zum Sieg.

So spielten beide Mannschaften:

Duisburg: 1 Weinkauf - 23 Bitter, 26 Gembalies, 33 Boeder, 17 Sicker - 14 Albutat (77. Krempicki), 28 Ben Bella - 10 Stoppelkamp (85. Jansen), 13 Daschner (77. Mickels), 9 Engin - 24 Vermeij. - Trainer: Lieberknecht

Mannheim: 1 Königsmann - 26 Marx, 23 Schultz, 4 Conrad, 5 Seegert (46. Hofrath) - 13 Christiansen, 6 Schuster - 14 Deville, 10 Ferati, 17 Gian-Luca Korte (74. Gouaida) - 9 Sulejmani (88. Koffi). - Trainer: Trares

Schiedsrichter: Nicolas Winter (Freckenfeld)

Zuschauer: 14.000

Der Ticker zum Nachlesen
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben