MSV Duisburg

MSV Duisburg rechnet mit Neustart in der dritten Liga

Der MSV Duisburg plant für die dritte Liga: (von links) Vorstandsvorsitzender Udo Kirmse, Aufsichtsratschef Jürgen Marbach und Geschäftsführer Björn Scheferling.

Der MSV Duisburg plant für die dritte Liga: (von links) Vorstandsvorsitzender Udo Kirmse, Aufsichtsratschef Jürgen Marbach und Geschäftsführer Björn Scheferling.

Foto: Stephan Eickershoff / WAZ FotoPool

Duisburg.  Der MSV Duisburg plant für die dritte Liga. Am Dienstag hat der Zweitliga-Absteiger von allen Beteiligten die notwendigen Zusagen für einen Neustart erhalten. Eine endgültige Entscheidung über die Teilnahme der Zebras an der neuen Drittliga-Saison fällt der DFB spätestens am 5. Juli 2013.

Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg hat am Dienstag von allen Beteiligten die notwendigen Zusagen für einen Neustart erhalten. Alle Gläubiger und Schuldner der Zebras haben einen Teil-Verzicht ihrer Forderungen zugunsten des MSV angekündigt; das ist das Ergebnis aus den Gesprächen im Nachgang zum Gläubiger-Moratorium am Sonntag.

Der Verein hatte dabei in Zusammenarbeit und unter Zustimmung aller Beteiligten eine Lösung sowohl für die kurzfristige Darstellung der finanziellen Situation als auch daran anschließend eine langfristige Konzeption vorgestellt, die nun zum Tragen kommt.

Kirmse: "Wir hoffen, dass wir alle Bedingungen des DFB erfüllen werden"

"In welcher Höhe der Verzicht ausfällt, ist intern besprochen. Ich kann aber sagen, dass sich alle Beteiligten an der Lösung der Situation, in die auch die Stadt Duisburg mit Oberbürgermeister Sören Link, die Banken und das Land involviert waren, auf einen gemeinsamen Prozess geeinigt haben, der für alle auch das gleiche Ergebnis erbringt", erklärte der Vorstandsvorsitzende Udo Kirmse.

"Ganz besonders dürfen wir uns für den Einsatz von Schauinsland-Reisen und der Herren Gerald Kassner und Andreas Rüttgers bedanken, die uns aktuell als Investor unterstützt haben, um die Voraussetzungen für die Erteilung der Lizenz für die 3. Liga zu schaffen", sagte Kirmse, "wir hoffen, dass wir damit alle Bedingungen des DFB erfüllen werden."

Der MSV hatte bereits am 8. Juni die Lizenzierungsunterlagen für die Spielzeit 2013/14 in der 3. Liga an den DFB übermittelt. Eine endgültige Entscheidung über die Teilnahme der Zebras fällt der DFB spätestens am 5. Juli 2013. Sollte der MSV alle Bedingungen erfüllen, ist eine Entscheidung aber auch eher möglich.

"Wichtige Grundlage geschaffen"

"Mit der jetzt abgestimmten Lösung ist eine ganz wichtige Grundlage für unsere Teilnahme an der neuen Drittliga-Saison geschaffen worden. Allen, die zum Wohl des MSV diesem Verzicht zugestimmt haben, gilt unser herzlicher Dank und großer Respekt für ihr Engagement für unseren Verein", sagte Udo Kirmse.

Alle Beteiligten haben deutlich betont, dass insbesondere das Engagement und positive Eintreten der Menschen in Duisburg für den MSV in den vergangenen Wochen zu ihrer Entscheidung für eine weitere Unterstützung beigetragen haben. (red)

Leserkommentare (29) Kommentar schreiben