Regionalliga

1:0! RWE startet mit Sieg ins Pflichtspieljahr 2020

Kölns Ricardo Hennig (l) im Laufduell mit  Essens Enzo Wirtz.

Kölns Ricardo Hennig (l) im Laufduell mit Essens Enzo Wirtz.

Foto: Thorsten Tillmann/FFS

Essen.  Rot-Weiss Essen schlägt durch einen späten Treffer den Nachwuchs des 1. FC Köln 1:0 und beginnt die Rest-Rückrunde mit einem Sieg.

Der erhoffte Start in die Rest-Rückrunde ist Rot-Weiss Essen geglückt: MIt einem am Ende verdienten 1:0-Erfolg beim starken Nachwuchs vom 1. FC Köln legte das Team von Trainer Christian Titz wie erhofft vor und kann nun an diesem Wochenende abwarten, was dieser Dreier für den Kampf an der Spitze wert ist. Dass die letzten Eindrücke aus dem spanischen Trainingslager ihre Wirkung nicht verfehlt hatten, sah man an der Anfangsformation der Gäste in Köln: RWE-Coach Christian Titz vertraute exakt der ersten Elf vom 2:0-Sieg gegen den Karlsruher SC. Also mit Enzo Wirtz in der Spitze -- und für die arrivierten Dennis Grote und Hamdi Dahmani blieb wieder nur der Tribünenplatz übrig.

Beide Mannschaften zeigen das erhoffte gute Fußballspiel

Von Anpfiff weg war es das von allen erhoffte gute Fußballspiel, weil beide Teams schnell ihre spielerische Linie fanden und weitestgehend ohne Foulspiel auskamen. Die ersten Duftmarken setzten auch gleich die Essener. Kapitän Kehl-Gomez, weit vorgerückt, legte quer auf Jan-Lucas Dorow, der passte in die Schnittstelle auf Wirtz, doch der scheiterte an der Fußabwehr von Kölns Torhüter Brady Scott.

Nur zwei Minuten später bekam Dorow selbst die große Einschusschance: Diesmal flankte Oguzhan Kefkir von rechts, doch Essens Nummer Zehn schaffte es nicht, Kölns Nummer eins aus kurzer Distanz zu überwinden. Die Kölner brauchten eine Viertelstunde, ehe sie sich wohl auf die ungewohnten Kräfteverhältnisse im Stadion -- die RWE-Fans machten mal wieder ein Heimspiel aus der Partie -- eingestellt hatten. FC-Trainer Mark Zimmermann hatte von oben wie erwartet Matthias Bader und Vincent Koziello aufgeboten. Und es war vor allem der Franzose mit dem italienischen Namen, der im Kölner Mittelfeld die Akzente setzte.

Aber es bedurfte schon der Essener Mithilfe für die erste richtig dicke Chance des FC: Daniel Heber ging vor dem eigenen Strafraum in der Vorwärtsbewegung ins Dribbling und verlor die Kugel prompt. Der lange Kaan Caliskaner stand plötzlich blank vor RWE-Keeper Jakob Golz, doch als dieser abzog, war Heber wieder zurückgeeilt und bügelte seinen eigenen Fehler aus. In der Folgezeit verteilten sich die Spielanteile, ohne dass der Hybridrasen auf beiden Seiten im Strafraum brannte.

Titz stärkt nach der Pause die Offensive

Nach dem Wechsel versuchte es Titz mit neuem Schwung im Angriff, brachte für den insgesamt blass gebliebenen Kefkir nun Joshua Endres. Und als dieser kurze Zeit später im Mittelfeld durchstarten wollte, sah Koziello nach einem Würgehalte-Griff die erste Gelbe Karte des Spiels.

In der Folgezeit ließen sich die Gäste zu weit hinten hineindrängen. Bis nach einer Stunde Amara Conde am gegnerischen Strafraum auftauchte, sein Abpraller fiel Endres im Strafraum vor die Füße, dessen Abschluss aber übers Tor ging. Das musste die Führung sein! Auf der Gegenseite bekam Golz den Flachschuss von Justin Petermann gerade noch zu fassen. Auf der anderen Seite ließ David Sauerland den Ball aufticken, jagte ihn aber in die dunkle Nacht. Aber nun gab es wenigstens wieder Chancen.

Lucky Punch in der Schlussphase

Die Rot-Weissen wollten Mitte der zweiten Halbzeit den Sieg mehr -- und hatten auch die Chance dazu: Endres hatte sich auf links stark behauptet, seine punktgenaue Flanke brachte Dorow (72.) per Kopfball aus drei Metern nicht im Kölner Tor unter. Ein Kopfball-Ungeheuer wird der kleine Techniker nicht mehr. Kurz darauf war Schluss für Dorow, für ihn kam der erst 17jährige Noel Futkeu zu seinem ersten Regionalliga-Einsatz. Und die letzten zehn Minuten waren die Essener sogar in Überzahl: Profi Koziello sah nach einer Rangelei mit Kehl-Gomez Gelb-Rot.

Und der Lucky Punch, er gelang: Sauerland nutzte seine Freiheit auf der rechten Seite, seine präzise Flanke jagte Amara Conde aus drei Metern unter die Latte: 1:0 (84.). Aus und Punkte eingesackt.

FC Köln U21 - Rot-Weiss Essen 0:1 (0:0)

RWE: Golz, Sauerland, Heber, Hahn, Grund (89. Neuwirt), Hildebrand, Kehl-Gomez, Conde, Kefkir (46. Endres), Dorow (75. Futkeu), Wirtz (85. Platzek).

Tore: 0:1 Conde (84.)

Zuschauer: 1400.

Das Spiel zum Nachlesen Reviersport-Live-Ticker:

Köln II - Essen
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben