Fußball Regionalliga

Hermes und Löhden bewahren RWO vor Patzer gegen Schlusslicht

Kapitän Jannik Löhden und der im Hintergrund noch gefeierte Tim Hermes drehten mit ihren Treffern die Partie.

Kapitän Jannik Löhden und der im Hintergrund noch gefeierte Tim Hermes drehten mit ihren Treffern die Partie.

Foto: Micha Korb / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  RWO machte gegen Schlusslicht SV Bergisch-Gladbach kein gutes Spiel und geriet mit 0:1 in Rückstand. Doch Löhden und Hermes drehten die Partie.

Fußball-Regionalligist RW Oberhausen bleibt im Meisterschaftsrennen. Doch beim 2:1 (0:0)-Heimsieg gegen Schlusslicht SV Bergisch Gladbach zeigten die Kleeblätter über weite Strecken keine gute Leistung und hatten trotz einem dicken Chancenplus am Ende durchaus Glück, die Partie noch gedreht zu haben.

RWO-Trainer Mike Terranova hatte seine Anfangsformation in einer Personalie geändert. Der leicht angeschlagene Jerome Propheter pausierte, dafür durfte Giuseppe Pisano mal wieder von Beginn an ran. Doch der Offensiv-Routinier agierte nicht etwa als zweite Spitze, wie es sich der ein oder andere Kleeblatt-Anhänger gegen einen Gegner vom Tabellenende gewünscht hätte, sondern ersetzte Propheter auf der Sechs neben Christian März.

Aber obwohl RWO an seiner Grundordnung also nichts änderte gegenüber den letzten vier Auftritten, die allesamt ohne Gegentor gewonnen wurden, gerieten die Gastgeber im Stadion Niederrhein vom Anpfiff an gehörig unter Druck. In den ersten zehn Minuten spielte sich das Geschehen viel zu häufig in der Oberhausener Hälfte ab. Die mit 14 Tore schwächste Offensive der Liga kam auch zu Abschlüssen, richtig gefährlich wurde es für RWO-Keeper Daniel Davari aber nicht.

Steinmetz verschießt Elfmeter

Quasi aus dem Nichts bekam der Gastgeber dann die Chance zur Führung. Kapitän Jannik Löhden wurde nach einer Flanke in den Sechzehner des Gegners von deren Spielführer Andy Hibl im Luftduell mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen. Schiedsrichter Marcel Benkhoff zeigte sofort auf den Punkt und dem Bergisch Gladbacher Gelb. Raphael Steinmetz schritt zum Elfmeterpunkt, doch seinen überschaubar harten Schuss, flach links in die Ecke, parierte 09-Schlussmann Peter Stümer (16.).

Ein Tor verdient gehabt hätte der Seitfallzieher von Shaibou Oubeyapwa nach Flanke von Özkara, doch „Junior“ traf den Ball nicht voll (25.). Auch den von ihm selbst gelaufenen Konter schloss Oubeyapwa ab, Dustin Zahnen ging beim Abschluss jedoch in letzter Sekunde dazwischen (29.). In der Zwischenzeit hatte Davari gegen Metin Kizil retten müssen (26.).

Die letzte Möglichkeiten der ersten Hälfte für den Favoriten hatte der aufgerückte Pisano, der nach schönem Pass von Vincent Stenzel aber an Stümer scheiterte (41.). Insgesamt hatten sich die Kleeblätter nach ihrem verschlafenen Start zwar gesteigert, der Auftritt war jedoch kein Vergleich zu der bärenstarken ersten Hälfte beim 3:0 bei Fortuna Köln in der Vorwoche.

Kalte Dusche nach der Pause

Auch Terranovas Ansprache in der Kabine sowie die Wechsel kurz nach der Pause fruchteten nicht, im Gegenteil: Der Gast ging sogar in Führung. Nach einer unnötig produzierten Ecke der Hausherren traf Metin Kizil zum 1:0 für Bergisch Gladbach (58.).

Immerhin kam die richtige Antwort zeitnah. Per Seitfallzieher vom Fünfereck traf Löhden nach Kopfballverlängerung von Philipp Gödde zum 1:1 (62.). Kurz darauf verpasste der reingerutschte Özkara knapp die Wende (65.). Der Kopfball von Nico Klaß wurde auf der Torlinie geklärt (69.), Özkara verzog (78.).

RWO gab nun endlich Vollgas, aber die Zeit drängte. Und der Fußball hatte noch so eine von diesen Geschichten parat. Bei seinem Liga-Comeback nach acht Monaten Verletzungspause war der eingewechselte Tim Hermes überlegt für das 2:1 (85.) zur Stelle. Keeper Stümer hatte den Ball zuvor nach einem Luftduell mit Gödde fallen lassen.

Özkara hatte noch die Riesenchance auf die endgültige Entscheidung, schob jedoch vorbei (88.). Aber auch so reichte es für den fünften Dreier in Serie.

Am kommenden 25. Spieltag geht es für RWO zum Derby nach Essen. Anstoß am Sonntag, 16. Februar, an der Hafenstraße ist um 14 Uhr.

RWO: Davari; Eggersglüß (53. Obst), Klaß, Löhden, Herzenbruch, März, Stenzel (64. Hermes), Oubeyapwa, Steinmetz (53. Odenthal), Pisano (58. Gödde), Özkara.

SV BG 09: Stümer; Haben, Isken (59. Jiminez/64. Bonsu), Hill, Mamutovic, Kartal, Zahnen, Kizil (76. Dabu), Heider, McCormick, Spiegel.

Tore: 0:1 Kizil (58.), 1:1 Löhden (62.), 2:1 Hermes (85.).

Gelbe Karten: Löhden - Habl.

Bes. Vorkommn.: Stümer (09) hält FE von Steinmetz (16.).

Schiedsrichter: Marcel Benkhoff (Recklinghausen).

Zuschauer: 2227.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben