RWO

Rot-Weiß Oberhausen hat Drittliga-Lizenzantrag gestellt

Der RWO-Vorstand mit Herbert Jöring, Thorsten Binder und Hajo Sommers (von links) hat die Unterlagen für die Drittliga-Lizenz geschickt.

Der RWO-Vorstand mit Herbert Jöring, Thorsten Binder und Hajo Sommers (von links) hat die Unterlagen für die Drittliga-Lizenz geschickt.

Foto: Micha Korb

Oberhausen.   Es war eine Formalie, aber die ist jetzt auf den Weg gebracht: RWO hat fristgerecht alle Unterlagen für die Drittliga-Lizenz zum DFB geschickt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit gestern, 11.26 Uhr, ist es amtlich: Rot-Weiß Oberhausen hat alle Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren zur 3. Liga der Saison 2019/20 beim Deutschen Fußballbund (DFB) fristgerecht eingereicht.

Die Abgabe der entsprechenden Dokumente erfolgte in zwei Teilen. Zunächst wurden die Seiten für den technisch-organisatorischen Bereich auf dem digitalen Weg nach Frankfurt geschickt. Kurz darauf folgte der wirtschaftliche Teil. Die Empfangsbestätigung des DFB erfolgte umgehend.

Neuer Parkplatz am Olga-Park

Seit dem Heimspiel gegen die SG Wattenscheid 09 bietet RWO einen Ausweichparkplatz an der Werthfeldstraße am Olga-Park in Osterfeld an. Der Park+Ride-Parkplatz bietet Platz für 330 Fahrzeuge und ist direkt mit der Haltestelle „Olga-Park“ verbunden. Von diesem pendelt die Stoag dann zusätzlich mit zwei Bussen zum Stadion Niederrhein. RWO empfiehlt diese Ausweichmöglichkeit, um die Parkplatzsituation auf P3 zu entspannen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben