Fußball

RWO gewinnt bei Fortuna Köln souverän mit 3:0

Torschützen unter sich: Shaibou Oubeyapwa (l.) und Cihan Özkara. Hinten: Christian März.

Torschützen unter sich: Shaibou Oubeyapwa (l.) und Cihan Özkara. Hinten: Christian März.

Foto: Micha Korb / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  RW Oberhausen bleibt im Aufstiegsrennen. Der Regionalligist feierte mit dem überzeugenden 3:0 bei Fortuna Köln den vierten Sieg in Serie.

Was für eine souveräne Vorstellung der Kleeblätter, zumindest in Hälfte eins. Mit 3:0 (2:0) gewann Fußball-Regionalligist RWO bei Fortuna Köln und hält damit nicht nur weiterhin selbst dem Druck stand, im Aufstiegsrennen quasi jede Woche gewinnen zu müssen, sondern auch den Druck auf die Tabellenspitze aufrecht. Dort hat der SV Rödinghausen nach seinem 2:0-Erfolg bei RWE zwar bereits 50 Zähler beisammen, RWO erst 41. Aber die Rot-Weißen haben auch noch zwei Partien mehr auszutragen als der Primus aus Westfalen.

Rundum zufrieden war RWO-Trainer Mike Terranova mit dem Auftritt seiner Schützlinge aber nicht: „Ich bin froh über die drei Punkte und die erste Halbzeit war gut. Aber es kann nicht sein, dass manche Spieler glauben, sie müssten dann in der zweiten Halbzeit dafür weniger tun. So etwas darf uns eigentlich nicht passieren und hätte gegen einen spielstarken Gegner wie Köln auch noch bestraft werden können“, so der Coach. „Bei den Wechseln hat mich mein Trainingseindruck nicht getäuscht.“

Shaibou Oubeyapwa bringt RWO in Front

Beim Drittliga-Absteiger in der Domstadt machte die Mannschaft von Trainer Mike Terranova zunächst dort weiter, wo sie beim ebenfalls überzeugenden 3:0-Erfolg zuvor gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach aufgehört hatte. Der Coach hatte die Startelf wie angekündigt unverändert gelassen, diese dankte es ihm mit einer Vorstellung wie aus einem Guss.

Der Lohn auf der Anzeigetafel war die frühe Führung durch Shaibou Oubeyapwa – begünstigt allerdings durch Ex-Kleeblatt Kevin Rauhut im Kölner Kasten. Vincent Stenzel hatte den Angriff über links mit einem Steilpass auf Cihan Özkara eingeleitet, dessen Querpass Richtung Fünfer endete in einem Gewusel, in dem Rauhut und sein Abwehrspieler nicht entscheidend klären konnten, Oubeyapwa eine zweite Chance bekam und erfolgreich zum 1:0 nachsetzte (14.).

Zahlreiche Chancen in Hälfte eins

RWO blieb am Drücker und hätte schnell das 2:0 nachlegen können. Jerome Propheter verfehlte den Kasten aus aussichtsreicher Position (21.) und Raphael Steinmetz erwischte die Kugel nicht wie gewünscht (24.). Doch auch so ließ der zweite Treffer der Gäste nicht lange auf sich warten. Erneut Stenzel läutete den Konter an der Mittellinie ein und schickte Steinmetz. Der hatte das Auge für Özkara und legte noch einmal quer, der RWO-Knipser rutschte am zweiten Pfosten zum Jubel (26.).

Bei RWO hatten fast alle Aktionen Hand und Fuß, während die Domstädter nicht selten etwas ratlos ob der Dominanz des Gegners wirkten. Lediglich der technisch beschlagene Mike Owusu dribbelte sich desöfteren erfolgreich durch das Mittelfeld, spätestens bei Außenverteidiger Philipp Eggersglüß war dann allerdings Endstation.

In Hälfte zwei ließen es die Gäste etwas lockerer angehen, pressten nicht mehr so hoch und überließen den Kölnern mehr Raum. Wirklich gefährlich wurden die Gastgeber vor 1622 Zuschauern im Südstadion allerdings nicht, nicht einmal durch Freistöße zentral aus 17 Metern. Erst vier Minuten vor dem Ende hätte der eingewechselte Hamza Salman beinahe für den Anschlusstreffer gesorgte, schoss aus halbrechter Position und neun Metern Torentfernung jedoch drüber.

Auf der anderen Seite sorgte eine Joker-Kombination für den 3:0-Endstand. Giuseppe Pisano passte auf Dominik Reinert, der zu Tarik Kurt durchsteckte. Der Angreifer verwandelte im Duell mit Rauhut eiskalt (89.).

Weiter geht es für RWO am Samstag (14 Uhr) zu Hause gegen Schlusslicht SV Bergisch Gladbach.

Fortuna: Rauhut; Ochojski, Baba, Tuncer, Bender (46. Najar), Abderrahmane (46. Pepic) , Beltram, Weidlich, Brock (65. Hölscher), Owusu, Prokoph (73. Salman).

RWO: Davari; Eggersglüß, Löhden, Klaß, Herzenbruch, Propheter, März, Stenzel (80. Ubabuike), Oubeyapwa (75. Reinert), Steinmetz (68. Steinmetz), Özkara (84. Kurt).

Tore: 0:1 Oubeyapwa (14.), 0:2 Özkara (26.), 0:3 Kurt (89.).

Gelbe Karten: Rauhut - Herzenbruch, Klaß.

Schiedsrichter: Florian Visse (Hörstel).

Zuschauer: 1622.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben