Regionalliga

RWO-Trainer Terranova: „Beide Mannschaften wollten den Sieg“

So sehen Sieger aus: Die Rot-Weißen ließen sich nach der Partie von den Fans feiern.

So sehen Sieger aus: Die Rot-Weißen ließen sich nach der Partie von den Fans feiern.

Foto: Micha Korb

Oberhausen.  Trainer und Spieler waren sich einig: Die Partie RWO gegen Bonn war ein rassiges Fußballspiel bei extremen Verhältnissen. Die Stimmen!

RWO-Trainer Mike Terranova: Das war ein gutes Regionalligaspiel. Beide Mannschaften wollten den Sieg und sind offensiv zu Werke gegangen. In der Anfangsphase waren wir gut dabei und sind auf viele zweite Bälle gegangen. Da haben wir aber manchmal auch falsch reagiert. Dann haben wir die Führung erzielt, doch Bonn hat weiter sehr offensiv gespielt. Wenn die ihren Elfmeter verwandelt hätten, wäre das ein anderes Spiel geworden. Auch mit dem 2:0 waren wir noch nicht sicher, mussten auf das dritte oder vierte gehen. Ich freue mich für Philipp Eggersglüß, dass er sich als Verteidiger mit zwei Toren selbst belohnt hat.

SCB-Trainer Markus Zschiesche: Ich freue mich, Dich hier zu sehen, Mike. (die beiden absolvieren gerade gemeinsam die Ausbildung zum Fußballlehrer. – Anm. d. Red.). Wir hatten uns hier vorgenommen mitzuspielen und Druck auszuüben. Aber in der Woche hatten wir wegen eines Virus’ personelle Probleme und mussten daher umstellen. Daher bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft auch zufrieden. Auch wenn das 4:0 vielleicht zu hoch ausgefallen ist, weil wir zu viele einfache Fehler gemacht haben. Aber andererseits hatten wir auch kein Spielglück, da wir mehrfach mit dem Elfer oder Stenzels Direktabnahme die Chance zum 1:1 hatten. Aber bei uns waren unterm Strich zu viele Fehler im Spiel. Wir versuchen, aus dieser Niederlage zu lernen.

Verteidiger Tim Hermes: Die erste Halbzeit war zerfahren, wir hatten viele unnötige Ballverluste. Das 1:0 entstand durch einen individuellen Fehler der Bonner. Danach hatten wir noch mehr Chancen, zu erhöhen. In der zweiten Halbzeit dann haben wir uns den Sieg verdient. Ich hatte bei meinem Foul vor der Pause Glück, da hätte es auch die zweite Gelbe geben können.

Mittelfeldakteur Dario Schumacher: Der Auftakt war nicht top, denn mein Freistoß war zwar eine gute Chance, aber eben nicht drin. Auch bei anderen Gelegenheiten fehlt mir zur Zeit ein wenig das Glück. Aber wird sind verdient in Führung gegangen. Prima, dass Daniel Davari den Elfer so stark gehalten hat, das hat uns wieder wach gemacht. Dann sind wir auf das 2:0 und 3:0 gegangen und das hat geklappt. Mir gefällt es gut, dass ich mich mit Maik Odenthal so gut ergänze und wir daher sehr variabel spielen können.

Stürmer Raphael Steinmetz: Die Jungs haben derzeit eine so gute Raumaufteilung. Jeder läuft wirklich gut, so dass es mir leicht fällt, solche Pässe zu spielen. Es macht mir wieder richtig Spaß. Wir dürfen nicht nachlassen. Denn wenn die anderen schwächeln, müssen wir da sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben