Arena auf Schalke

Schalke 04 hat die Arena bereits Anfang 2019 abbezahlt

Die Arena auf Schalke wurde 2001 eröffnet.

Die Arena auf Schalke wurde 2001 eröffnet.

Foto: Firo

Gelsenkirchen.  Die Arena auf Schalke hat rund 260 Millionen Euro gekostet. Die letzte Rate über acht Millionen Euro zahlt der Klub Anfang 2019.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der FC Schalke 04 wird seine Veltins-Arena auf dem Berger Feld Anfang 2019 vollständig abbezahlt haben. Dies bestätigte Finanz-Vorstand Peter Peters am Mittwoch auf der Bilanz-Pressekonferenz des Bundesligisten auf Nachfrage der WAZ. „Anfang 2019 wird die letzte Rate bezahlt, dann sind die Bankverbindlichkeiten planmäßig zurückgeführt und wir machen ein Schleifchen um die Arena.“

Die Arena, die im Jahr 2001 eröffnet wurde, hat knapp 260 Millionen Euro gekostet. Die letzte Rate liegt bei rund acht Millionen Euro.

95 Millionen Euro für die Infrastruktur

Rechtlich gehört die Arena dann komplett dem FC Schalke 04, wirtschaftlich hält der Verein hingegen 80,27 Prozent an der Gesellschaft. Hintergrund: Die Stadt Gelsenkirchen hat weiterhin eine stille Beteiligung in Höhe von zehn Millionen Euro, außerdem halten die Stadtwerke Gelsenkirchen einen erheblichen Anteil. Es steht aber die Vereinbarung, dass Schalke eines Tages alles komplett übernimmt, „wir werden den Anteil zurückerwerben“, bestätigt Peters. Einen konkreten Zeitpunkt gibt es dafür nicht – geplant ist dies nach Abschluss der beiden Bauabschnitte auf dem Berger Feld, also frühestens in fünf oder sechs Jahren. Hier will Schalke 95 Millionen Euro in die Infrastruktur investieren.

Peters geht davon aus, dass die Nutzungszeit der Arena insgesamt 40 bis 50 Jahre beträgt – das Schmuckstück auf dem Berger Feld ist noch gut in Schuss. Und damit das so bleibt, wird weiter investiert: Nach dem neuen Videowürfel und der besseren Beschallungsanlage geht es im Sommer ans Dach – hier werden weitere Bahnen ausgetauscht (Kosten knapp 2,5 Millionen Euro). „So erhalten wir die Werthaltigkeit der Arena“, sagt Peters – zufrieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (12) Kommentar schreiben