Schalke

Blutüberströmt: Schalkes ehemaliger Kapitän Benedikt Höwedes

Blutende Platzwunde über dem linken Auge: Schalkes ehemaliger Kapitän Benedikt Höwedes bekam am Samstag anschließend einen Turban angelegt.

Blutende Platzwunde über dem linken Auge: Schalkes ehemaliger Kapitän Benedikt Höwedes bekam am Samstag anschließend einen Turban angelegt.

Foto: Dmitry Feoktistovvia / imago

Sotschi.  Benedikt Höwedes, Schalkes ehemaliger Kapitän, hat sich beim 1:0-Sieg von Lokomotive Moskau bei PFK Sotschi eine klaffende Platzwunde zugezogen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das war ein sehr, sehr schmerzhafter Samstag für Benedikt Höwedes. Der ehemalige Kapitän des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 verletzte sich im Spiel seines Klubs Lokomotive Moskau in der russischen Premjer Liga am Kopf und musste ausgewechselt werden. Blutüberströmt.

Dass die Moskauer in dieser Partie des neunten Spieltages bei PFK Sotschi einen 1:0-Sieg feierten und sich mit 17 Punkten vorerst auf den dritten Tabellenplatz verbesserten, interessierte Benedikt Höwedes eigentlich nur noch am Rande. Der Halteraner hatte sich die Verletzung bei einem Kopfballduell mit Sotschi-Spieler Anton Zabolotny zugezogen. Anschließend wurde der blutüberströmte Weltmeister von 2014 behandelt, und es wurde ihm ein Turban angelegt. Benedikt Höwedes konnte jedoch nicht weitermachen, und er wurde in der 79. Minute ausgewechselt.

Benedikt Höwedes will in Leverkusen spielen

Allzu schlecht schien es Benedikt Höwedes trotz dieser Platzwunde über dem linken Auge nach dem Spiel, das der Pole Grzegorz Krychowiak mit seinem Treffer in der 20. Minute für Lokomotive Moskau entschieden hatte, aber nicht zu gehen. Er veröffentlichte bei Twitter ein Foto von sich mit Turban. Und dazu schrieb er: „Der Schmerz geht. Die Punkte bleiben.“

Aktuell ist allerdings offen, ob Benedikt Höwedes am Mittwoch zum Auftakt der Champions League wird spielen können. Der russische Vizemeister gastiert bei Bayer 04 Leverkusen. Die Partie der Werkself gegen das Lokomotive-Team wird um 21 Uhr angepfiffen, ebenso wie das Spiel der anderen beiden Mannschaften in dieser Gruppe D. Atlético Madrid empfängt Juventus Turin. Jedenfalls wird der ehemalige Schalker mit den Moskauern nach Deutschland reisen. „Ich will spielen“, sagte er am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur.

Benedikt Höwedes wechselte im Sommer 2018 zu Lokomotive Moskau, nachdem er zuvor das Trikot von Juventus Turin auf Leihbasis getragen hatte. (AHa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben