Schalke

Embolo, Teuchert und Skrzybski fehlen im Schalke-Training

Wie lange Steven Skrzybski fehlen wird, ist noch offen.

Wie lange Steven Skrzybski fehlen wird, ist noch offen.

Foto: firo

Gelsenkirchen  Beim Training am Dienstag musste Trainer Huub Stevens auf drei Angreifer verzichten. Zwei von ihnen sollen im Lauf der Woche wieder dabei sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch am Dienstag steht auf Schalke eine Doppelschicht auf dem Programm. Die erste Trainingseinheit der Profis begann um 10.30 Uhr im alten Parkstadion, knapp 250 Fans schauten am zweiten Tag der Osterferien zu. Wie schon am Montag musste Trainer Huub Stevens auf Breel Embolo und Cedric Teuchert verzichten. Beide Stürmer haben sich einen grippalen Infekt eingefangen. Mitte der Woche sollen beide aber wieder ins Training einsteigen können. Laut Vereinsgaben besteht derzeit keine Gefahr, dass Embolo und Teuchert das Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen die TSG Hoffenheim, das um 20.30 Uhr in der Veltins-Arena angepfiffen wird, verpassen werden.

Skrzybski hat erneut muskuläre Probleme

Mit Steven Skrzybski fehlte, wie schon am Montag, auch am Dienstag noch ein weiterer Stürmer beim Training. Der 26-Jährige, der beim 1:1 am Freitag beim 1.FC Nürnberg in der Halbzeit ausgewechselt wurde, hat erneut muskuläre Probleme am Oberschenkel. Wie lange der Angreifer, der im Sommer vom Zweitligisten Union Berlin kam, ausfallen wird, ist noch offen.

Die Spieler, die auf dem Feld standen, absolvierten nach dem Aufwärmen zunächst eine Torschussübung, bei der zwischen zwei Schüssen aufs Tor auch gesprintet werden musste. Salif Sané absolvierte derweil einen kurzen Lauf- und Sprinttest unter der Anleitung von Athletik- und Reha-Trainer Markus Zetlmeisl, der seit der vergangenen Woche wieder zum Trainerteam der Profis gehört.

In Fünfer-Teams mit Torwart wurde dann auf einem abgesteckten Feld ein Turnier ausgespielt. Der Sieg ging an das Team mit den grauen Trainingsleibchen, das Keeper Ralf Fährmann, Ahmed Kutucu, Salif Sané, Nabil Bentaleb, Sascha Riether und Omar Mascarell bildeten. Natürlich durfte das obligatorische Siegerfoto nicht fehlen. Teammanager Gerald Asamoah nahm es mit seinem Handy auf. Das Tor des Tages gelang eindeutig Nabil Bentaleb, der wuchtig abzog und genau in den Winkel traf – keine Chance für Torwart Alexander Nübel. Aus der Schalker U23 waren erneut Jonas Carls und George Timotheou dabei.

Nach gut anderthalb Stunden pfiff Cheftrainer Huub Stevens ab. Die Spieler erfüllten noch einige Autogrammwünsche, bevor sie in der Kabine verschwanden. Die zweite Einheit des Tages ist nicht öffentlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben