Schalke

Ex-Schalke-Kandidat Robin Gosens verlängert offenbar in Bergamo

Bleibt vorerst in Bergamo: Schalke-Fan Robin Gosens.

Bleibt vorerst in Bergamo: Schalke-Fan Robin Gosens.

Foto: Emilio Andreoli / Getty Images

Gelsenkirchen.  Robin Gosens war ein Wunschkandidat des FC Schalke 04. Doch nun verlängerte der Linksverteidiger seinen Vertrag bei Atalanta Bergamo.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der FC Schalke 04 suchte vor der Saison einen linken Verteidiger - und verpflichtete erst kurz vor Ende der Transferperiode auf Leihbasis Juan Miranda vom FC Barcelona. Erste Wahl war der junge Spanier aber nicht. Ganz oben auf der Liste hatte Robin Gosens vom italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo gestanden. Doch die Ablöse-Forderungen des Champions-League-Teilnehmers Bergamo waren zu hoch, der Transfer kam nicht zustande.

Auch im Sommer 2020 wird es nicht zu einem Wechsel kommen. Nach Angaben von transfermarkt.de verlängerte der 24-Jährige seinen Vertrag in Bergamo bis zum 30. Juni 2022.

Gosens war der Wunschspieler auf Schalke

Schalkes Ex-Wunschspieler stammt aus dem niederrheinischen Elten. Er hat mit seinem Werdegang in den vergangenen Jahren für Furore gesorgt. In der Jugend spielte Schalke-Fan Gosens für den VfL Rhede, strebte eigentlich eine Laufbahn als Polizist an. Während eines Spiels der A-Jugend-Niederrheinliga wurde er von einem Scout des niederländischen Klubs Vitesse Arnheim entdeckt. Er wechselte ins Nachbarland.

Sein erster Profitrainer hieß Peter Bosz, der aktuell Bayer Leverkusen trainiert. Da Gosens zunächst nicht zum Zuge kam, ließ er sich ausleihen. Beim FC Dordrecht sammelte er Spielpraxis, später folgte eine Station bei Heracles Almelo - und 2017 der Wechsel nach Bergamo. In der aktuellen Saison stand er in beiden Punktspielen in der Startelf und erzielte ein Tor.

Die Schalker haben für die Linksverteidiger-Position aktuell Bastian Oczipka und Juan Miranda unter Vertrag. Hamza Mendyl spielt auf Leihbasis in Dijon. (aer)

>>> Neu: Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Schalke-Newsletter an!

Alles, was Sie dafür tun müssen: Füllen Sie das kurze Formular aus!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben