Schalke

Matija Nastasic: Schalke müht sich um seinen Einsatz

In der Schalker Abwehr zuletzt vermisst: Der Serbe Matija Nastasic.

In der Schalker Abwehr zuletzt vermisst: Der Serbe Matija Nastasic.

Foto: firo Sportphoto/ Jürgen Fromme / firo

Gelsenkirchen.  Schalke 04: Ob Matija Nastasic zum Spiel gegen Frankfurt wieder in der Abwehr steht, entscheidet sich erst in der Woche. Die Hoffnung ist da.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei Schalke ist die Hoffnung da, die Gewissheit indes noch nicht: Der Einsatz von Abwehrspieler Matija Nastasic am Sonntag im Bundesliga-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt entscheidet sich bei Schalke 04 erst im Laufe der Woche. „Ausgehen kann man davon nicht, aber wir haben große Hoffnung“, sagte zuletzt Schalke-Trainer David Wagner: „Wir werden alles daransetzen, dass er uns am Sonntag wieder zur Verfügung steht.“

Nastasics Knie-Probleme sind noch nicht abgeklungen

Nastasic war zuletzt beim Spiel in Leverkusen ausgefallen, weil er kurz vor Schluss des Abschlusstrainings wieder Schmerzen in der Kniekehle verspürte – offenbar eine wechselvolle Geschichte. Denn vor dem Training war Wagner noch fest vom Einsatz des Abwehrspielers in der BayArena ausgegangen, obwohl Nastasic zuvor Knie-Probleme hatte. Wenn der Serbe auch gegen Frankfurt fehlt, müsste wieder Weston McKennie in der Innenverteidigung aushelfen. Der vielseitige US-Boy schlägt sich auf der ungewohnten Position zwar ordentlich, doch gewonnen hat Schalke bisher noch nie, wenn McKennie ein Spiel als Innenverteidiger begann. Beim 3:2 in Augsburg rückte er erst im Laufe des Spiels für den verletzten Salif Sané in die Abwehrkette.

Schalkes Spieler haben sich viel vorgenommen

Schalke nimmt an diesem Dienstag die Vorbereitung auf die Partie gegen Frankfurt auf, das 1:2 in Leverkusen ist dann aufgearbeitet. Wagner: „Wir akzeptieren diese Niederlage und versuchen, am Sonntag Frankfurt zu schlagen.“

Nach der schwachen ersten Halbzeit beim Spiel in Leverkusen haben sich die Schalker Spieler einiges vorgenommen. Suat Serdar fordert: „Wir müssen am Sonntag gegen Frankfurt komplett von der ersten Minute an da sein.“ In die gleiche Kerbe schlägt Kapitän Alexander Nübel, wenn er sagt: „Du kannst nicht immer in der zweiten Halbzeit alles rausreißen.“ Vielleicht hilft Schalke beim Spiel ja Matija Nastasic.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben