Bundesliga

Paderborns Gjasula stellt Negativrekord von Ex-Schalker ein

Sah die Gelbe Karte - mal wieder: Paderborns Klaus Gjasula (l.).

Sah die Gelbe Karte - mal wieder: Paderborns Klaus Gjasula (l.).

Foto: AFP

Gelsenkirchen.  Paderborn-Profi Klaus Gjasula sah gegen Leipzig die 16. Gelbe Karte dieser Saison. Damit stellt er eine über 20 Jahre alte Marke ein.

Fußball-Profi Klaus Gjasula vom SC Paderborn hat die 16. Gelbe Karte in dieser Bundesliga-Saison gesehen und damit einen unrühmlichen Rekord eingestellt. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler wurde am Samstag in der Partie bei RB Leipzig früh verwarnt (22. Minute) und zog damit mit dem bisherigen Rekordhalter Tomasz Hajto gleich. Der Pole hatte in der Saison 1998/99 im Trikot des MSV Duisburg ebenfalls 16 Gelbe Karten gesehen. Seine beste Zeit hatte der heute 47-Jährige später beim FC Schalke, für den er 141 Pflichtspiele absolviert hat.

Gjasula hatte dem Tabellenletzten zuletzt bei der 1:6-Niederlage gegen Borussia Dortmund wegen seiner 15. Gelben Karte gefehlt und wurde nun bei seiner Rückkehr zum 16. Mal in dieser Saison vom Referee verwarnt.

Nagelsmann verteidigt Gjasula

Trainer Julian Nagelsmann von Gegner RB Leipzig hatte den albanischen Nationalspieler zuletzt in Schutz genommen. „Er ist kein brutaler Treter finde ich, es ist jetzt nicht so, dass er die Leute aus den Schuhen raus tritt, da sind auch viele taktische Fouls dabei“, sagte Nagelsmann vor der Partie in Leipzig. Gjasula spiele nicht unfair. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben