FC Schalke 04

Schalke: Entscheidung gefallen - Rönnow neue Nummer eins

Schalkes Torwart Frederik Rönnow gibt Anweisungen an seine Mitspieler. Er ist die neue Nummer eins der Königsblauen.

Schalkes Torwart Frederik Rönnow gibt Anweisungen an seine Mitspieler. Er ist die neue Nummer eins der Königsblauen.

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Manuel Baum legt sich fest: Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 setzt künftig auf Torwart Frederik Rönnow. Das erfuhr diese Redaktion exklusiv.

Der FC Schalke 04 hat wieder einen Stammtorwart. An diesem Donnerstagabend führte Trainer Manuel Baum ein Gespräch mit Ralf Fährmann (32) und Frederik Rönnow (28) - und verkündete die Entscheidung, die er für sich schon längst getroffen hatte.

Mehr News und Hintergründe zu Schalke 04:

Neue Nummer eins der Königsblauen ist nach Informationen dieser Redaktion Frederik Rönnow - erstmals im Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Der Däne, bis zum Saisonende ausgeliehen von Eintracht Frankfurt, hat sich den Stammplatz erobert. Ralf Fährmann, der vor der Saison von Ex-Trainer David Wagner nach einer langen, harten Vorbereitung zur Nummer eins ernannt worden war, muss sich mit der Ersatzrolle begnügen.

Schalke: Beide Torhüter zeigten eine gute Form

Baum, der in seiner aktiven Karriere selbst Torwart, kennt die Enttäuschung des „Verlierers“ genau und will sich deshalb um Fährmann kümmern. „Wichtig ist für denjenigen, der nicht im Tor steht, dass er eine Perspektive aufgezeigt bekommt und dennoch eine wichtige Rolle einnimmt. Klar ist es schwierig, weil die Entscheidung auf dieser Position längerfristig ist. Aber eine gute Kommunikation ist wichtig. Es muss jedem in der Mannschaft bewusst sein, worum es geht - nicht um Einzelschicksale, sondern darum, Schalke auf den richtigen Weg zu bringen.“

Zuletzt zeigten beide Torhüter eine gute Form - Rönnow wirkte aber etwas stabiler. Deshalb ist Baums Entscheidung nicht überraschend. Auch viele Fans sahen bei allen Verdiensten Fährmanns in den vergangenen Jahren vorn.

Baum hatte mit der Verkündung der Entscheidung gewartet, da Rönnow mit der dänischen Nationalmannschaft unterwegs war und erst am Donnerstagmittag zurückkehrte.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben