FC Schalke 04

Schalke-Faktencheck: Zieht es Nabil Bentaleb zu Max Meyer?

Schalke-Profi Nabil Bentaleb könnte in England wieder an der Seite von Max Meyer (hinten) spielen.

Schalke-Profi Nabil Bentaleb könnte in England wieder an der Seite von Max Meyer (hinten) spielen.

Foto: firo

Essen.  Schalke 04 könnte einen Abnehmer für Problem-Profi Nabil Bentaleb gefunden haben. Er soll zum Klub von Max Meyer wechseln. Der Faktencheck.

Bis zum 31. Januar haben die Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 Zeit, einen Abnehmer für den aussortierten Großverdiener Nabil Bentaleb (25) zu finden. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass der englische Premier-League-Klub Crystal Palace Interesse an einer Verpflichtung haben soll. Dies hatte zu Jahresbeginn bereits das Portal "Fussball Transfers" vermeldet. Algerische Medien wollen nun erfahren haben, dass der Klub aus Südlondon ein offizielles Angebot für den Mittelfeldspieler abgegeben habe. "DZ Football" berichtet von einem Leihangebot mit Kaufoption für den algerischen Nationalspieler. Bentaleb soll als Ersatz für den Spanier Víctor Camarasa verpflichtet werden, der im Winter zu Betis Sevilla zurückkehren wird.

Bei Crystal Palace würde der 25-Jährige ausgerechnet auf seinen ehemaligen Schalker Teamkollegen Max Meyer treffen. Der Deutsche wechselte im Sommer 2018 zu den "Eagles", war dort aber lange unglücklich. Seit dem zweiten Weihnachtstag steht Meyer wieder regelmäßig in der Stammelf von Trainer Roy Hodgson. Zuvor fand sich der gebürtige Oberhausener aber lange auf der Ersatzbank oder phasenweise auch auf der Tribüne wieder.

Nabil Bentaleb reifte in London zum Profi

Ein Wechsel Bentalebs zu Crystal Palace würde aus seiner Sicht Sinn ergeben. In London genießt der technisch beschlagene Mittelfeldspieler trotz seiner unglücklichen Zeit auf Schalke einen guten Ruf. Bentaleb gelang beim Stadtrivalen Tottenham Hotspur der Sprung aus der Jugend zu den Profis. Für den letztjährigen Champions-League-Finalisten absolvierte der Algerier 66 Pflichtspiele, ehe er im Sommer 2017 für 19 Millionen Euro zu Schalke 04 transferiert wurde. Palace-Trainer Hodgson hatte zuletzt über die Medien Verstärkungen für seine Mannschaft gefordert. Er wünsche sich mindestens fünf neue Spieler, da der Kader des Tabellenneunten der Premier League nicht groß genug sei. Der Schalker könnte eine Lücke im zentralen Mittelfeld füllen.

Vertrag auf Schalke läuft bis Sommer 2021

Bentalebs Zeit Im Ruhrgebiet war lange von Höhe und Tiefen geprägt. Er deutete sein großes Potential häufig an, konnte die hohe Ablösesumme und sein großes Gehalt (4 Millionen Euro pro Jahr) aber nie rechtfertigen. Hinzu kamen zahlreiche Disziplinlosigkeiten. Seit Ende der vergangenen Saison darf er nicht mehr mit den Profis trainieren. Stattdessen wurde Bentaleb zu den Amateuren abgeschoben, für die er in dieser Saison zwei Spiele in der Regionalliga West absolvierte. Eine Knieverletzung verhinderte einen Wechsel im vergangenen Sommer zu Werder Bremen.

Nun versuchen die Schalker Verantwortlichen den wiedergenesenen Profi, dessen Vertrag bis 2021 läuft, erneut von der Gehaltsliste zu streichen. Die größten Chancen, einen Abnehmer zu finden, sieht Schalke in der englischen Premier League. Ein Verkauf wäre das Wunschszenario. Eine Leihgeschäft mit Kaufoption würden die Königsblauen wohl auch nicht ausschlagen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben