Schalke

Schalke verleiht Reese offenbar erneut an Greuther Fürth

Fühlt sich wohl in Fürth: Fabian Reese, der offiziell auf Schalke unter Vertrag steht.

Fühlt sich wohl in Fürth: Fabian Reese, der offiziell auf Schalke unter Vertrag steht.

Foto: imago

Gelsenkirchen.  Schalke 04 verleiht Fabian Reese wohl ein weiteres Jahr an die SpVgg Greuther Fürth. Das berichtete der "Kicker" am Dienstagmorgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fabian Reese bleibt offenbar eine weitere Saison auf Leihbasis beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth. Nach "Kicker"-Informationen stehen Fürth und der FC Schalke 04 kurz vor einer Einigung. Da Reeses Schalke-Vertrag 2019 ausläuft, müsste dieser bei einer erneuten Leihe verlängert werden.

Schalke-Sportdirektor Schuster im März: "Er macht das da richtig gut"

Reese wechselte in der Winterpause der vergangenen Saison zu den damals abstiegsbedrohten Fürthern. Am letzten Spieltag kletterte der Zweitliga-Dino vom direkten Abstiegsplatz auf den rettenden 15. Platz. Von 16 Rückrundenspielen verpasste er nur eins, stand zwölfmal in der Startelf. „Fabian fühlt sich in Fürth sehr wohl. Er macht es da richtig gut“, sagte Sportdirektor Axel Schuster im März dieser Redaktion. Die Fürther hatten schon nach Saisonende verkündet, Reese behalten zu wollen - allerdings war die Finanzierung noch unklar.

Für Reese ist Fürth bereits die zweite Station in der 2. Bundesliga. In der Rückrunde der Saison 2016/2017 hatte er auf Leihbasis für den Karlsruher SC gespielt, war mit dem KSC aber in die 3. Liga abgestiegen. Im Sommer 2017 kehrte er nach Gelsenkirchen zurück, um sich nach einem neuen Zweitligisten umzuschauen. Doch Trainer Domenico Tedesco wollte Reese unbedingt im Profikader behalten. "Er ist immer der Spieler mit den meisten intensiven Läufen im Training", sagte Tedesco über Reese und ergänzte: "Er ist ein Mentalitätsmonster, zeigt großen Hunger, sich weiterzuentwickeln." Deshalb kam Reese auch zu fünf Einsätzen. Für die Rückrunde konnte Tedesco Reese aber keine Einsätze mehr garantieren und erlaubte ein Leihgeschäft.

Keine Neuigkeiten gibt es bei den weiteren Leihspielern, die - Stand Mitte Juni - am 1. Juli beim Trainingsauftakt der Königsblauen auf der Matte stehen. Es geht um Benedikt Höwedes (vorher bei Juventus Turin), Johannes Geis (FC Sevilla), Luke Hemmerich (VfL Bochum), Haji Wright (SV Sandhausen), Coke (UD Levante) und Donis Avdijaj (Roda Kerkrade). Zumindest Ex-Kapitän Höwedes hatte angekündigt, sich mit Juventus in der Sommerpause zusammensetzen zu wollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik