Bundesliga

Schalkes Jochen Schneider lobt den BVB: „Sehr anständig“

Sportvorstand Jochen Schneider von Schalke 04.

Sportvorstand Jochen Schneider von Schalke 04.

Foto: dpa

Essen.  In der Corona-Krise halten selbst die größten Rivalen zusammen. Schalkes Jochen Schneider lobt die Aussagen von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

Borussia Dortmunds Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Watzke hatte vor einigen Tage die Bereitschaft signalisiert, anderen Bundesligisten in Zeiten der Corona-Krise zu helfen, wenn es nötig sei. Auch der Revier-Rivale Schalke 04 sei davon nicht ausgenommen, betonte der BVB-Boss.

„Wenn Schalke – und ich glaube nicht, dass es am Ende nötig sein wird – als unser direkter Nachbar auf uns zukommen würde und um Hilfe bittet, dann würden wir immer Mittel und Wege finden, dies zu tun“, sagte er der "Bild".

Schalkes Jochen Schneider: „Ein tolles Zeichen der Solidarität“

Dort hat nun auch Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider auf die Watzke-Aussagen reagiert und lobende Worte gefunden: „Das ist sehr nett und anständig. Ein tolles Zeichen der Solidarität und selbstverständlich würde das umgekehrt auch gelten! Die Mutter aller Derbys wollen die Fans auch in den kommenden Jahrzehnten noch sehen.“

Aktuell ist S04 jedoch nicht auf Hilfe anderer Vereine angewiesen. Wie allen Bundesligisten fehlen den Gelsenkirchenern durch die Bundesliga-Zwangspause allerdings Einnahmen in Millionenhöhe. Unter anderem mit einem Gehaltsverzicht der Lizenzspielerabteilung arbeiten die Schalker derzeit an einem eigenen Plan gegen die Corona-Einbußen.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben