Schalke

So hält Schalke-Trainer Domenico Tedesco die Spannung vor dem Derby

Schalkes Trainer Domenico Tedesco bestreitet am Samstag sein drittes Revierderby.

Schalkes Trainer Domenico Tedesco bestreitet am Samstag sein drittes Revierderby.

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Schalke 04 trainiert vor dem Derby gegen Borussia Dortmund öffentlich. Für Domenico Tedesco ist die Entscheidung für den Termin kein Zufall.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schalkes Bastian Oczipka ist vor dem Revierderby am Samstag gegen Borussia Dortmund noch sehr um Normalität bemüht. „Jeder ist gut beraten, sich aufs Training zu konzentrieren. Alles, was das Derby betrifft, kommt dann am Freitag,“ sagte der 29-Jährige. Den meisten Fans ergeht es anders. Für sie gibt es spätestens seit Samstagnachmittag, seit dem Abpfiff der Partie bei der TSG Hoffenheim (1:1), nur noch ein Thema: Das Derby. Schalkes Trainer Domenico Tedesco unterstützt seinen Linksverteidiger Oczipka: „Wenn man den Spannungsbogen zu früh aufspannt, dann geht auf den Punkt ein bisschen Spannung verloren”, sagt er und ergänzt: “Wenn wir irgendetwas Extravagantes machen würden, was wir sonst nicht machen, würde es ja auch zwangsläufig bedeuten, dass wir uns in den anderen Spiele nicht professionell vorbereiten. Wir bereiten uns immer maximal vor - mit allem, was wir haben.”

Trotzdem hat sich Tedesco in Absprache mit seinem Trainerteam dazu entschieden, am Freitag öffentlich zu trainieren. Fans sind um 15 Uhr auf dem Vereinsgelände am Ernst-Kuzorra-Weg herzlich willkommen. Üblich ist es, dass auf Schalke am Tag vor einem Bundesligaspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert, um letzte taktische Feinheiten in Ruhe besprechen, oder aber um die eine oder andere Finte bei Standardsituation einstudieren zu können.

3000 Fans vor dem Heimspiel im April

Der Deutsch-Italiener will der Entscheidung, ausgerechnet vor dem Derby den Besuch von Fans beim Abschlusstraining zuzulassen, keine besondere Bedeutung beimessen. “Es ist sicher kein Zufall, aber für uns ist es ein ganz normales öffentliches Training”, sagt er. “Wenn die Fans kommen, freut es uns. Wenn nicht, dann ist es ein normales Training für uns. Es ist nichts Spezielles geplant, sodass wir sagen: Rennt und bitte die Bude ein.” Wohlwissend, dass vor vergangenen Derbys die Hütte schon beim Training voll war. Vor dem 2:0-Heimsieg im April gegen den BVB kamen rund 3000 Fans, um ihre Mannschaft aufs Derby einzustimmen.

Apropos Einstimmung aufs Derby. Domenico Tedesco wollte sich bei der Pressekonferenz zwar nicht festlegen, aber er ließ durchblicken, dass er im Vorfeld des Spiels nochmal die besten und emotionalsten Szenen der beiden Derbys der vergangenen Saison zeigen wird. Da Schalke im Hinspiel aus einem 0:4 zur Halbzeit noch ein 4:4 machte und das Rückspiel in der Veltins-Arena souverän mit 2:0 gewann, wird es wohl kein Kurzfilm.

Tedesco verriet außerdem, dass er beim Einzug vor anderthalb Jahren in seine neue Wohnung in Herten ein Bild fand, das an ein ganz besonderes Derby erinnert. Das am 23. Septemer 2000. Das Derby, das Schalke in Dortmund mit 4:0 gewann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben