Schalke

Steven Skrzybski gerät auf Schalke ins Hintertreffen

Nur im Training sehen die Schalke-Fans Steven Skrzybski (l.) momentan am Ball - hier unterhält er sich mit Benjamin Stambouli.

Nur im Training sehen die Schalke-Fans Steven Skrzybski (l.) momentan am Ball - hier unterhält er sich mit Benjamin Stambouli.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Unbefriedigende Situation für Schalke-Fan Steven Skrzybski: Der Stürmer fehlte zuletzt viermal in Folge im 20-Mann-Aufgebot der Königsblauen.

Steven Skrzybski gerät auf Schalke immer mehr ins Hintertreffen. Obgleich der Stürmer derzeit fit ist, schaffte er es beim 0:2 in Sinsheim bereits zum vierten Mal in Folge nicht in den Schalker Spieltags-Kader. Skrzybski hat in dieser Saison noch keine einzige Minute in der Bundesliga gespielt, er kam nur im DFB-Pokal in Drochtersen zum Einsatz. Bei den Spielen in Mönchengladbach, gegen Hertha BSC und in Paderborn saß er immerhin aber auf der Bank.

Unbefriedigende Situation für den Schalke-Fan

Bei den jüngsten Duellen gegen Mainz, Leipzig, Köln und Hoffenheim wurde er nicht für den 20 Spieler umfassenden Kader nominiert. Zweimal sammelte der Berliner in dieser Zeit immerhin Spielpraxis in der U23, aber das war an diesem Wochenende nicht möglich, da die U23 ihre Partie gegen Haltern am Samstag zeitgleich zum Schalker Abschlusstraining austrug. Für Skrzybski (26), den Schalke-Fan von Geburt, derzeit eine unbefriedigende Situation. (MH)

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben