VfL Bochum

Leistungstest: Heißer Auftakt für die Spieler des VfL Bochum

Moritz Römling beim Leistungstest am Gesundheitscampus der Ruhr-Uni.

Moritz Römling beim Leistungstest am Gesundheitscampus der Ruhr-Uni.

Foto: Tim Kramer / VfL Bochum

Bochum.  Auf seinen vierten neuen Spieler wartet der VfL Bochum noch, während 29 Profis am Montag beim Leistungstest an der Ruhr-Uni ordentlich schwitzen.

Viel heißer hätte der Auftakt ja nicht ausfallen können für die Profis des VfL Bochum, eine Steigerung gibt es laut Wetterprognose aber bereits beim offiziellen Trainings-Start auf dem Rasenplatz im Schatten des Ruhrstadions. Nach der umfangreichen Leistungsdiagnostik am Montag in den Räumen des Gesundheitscampus der Ruhr-Universität Bochum, in denen die Profis gruppenweise aufliefen und von morgens bis zum frühen Abend durchgecheckt wurden, bittet Trainer Robin Dutt an diesem Dienstag ab 15.30 Uhr alle Akteure zurück aufs Grün. Rund fünf Wochen bleiben ihm und seinem Trainerteam dann noch, die Mannschaft fit zu machen für den Saisonstart in der 2. Liga.

Aktuell zählt der gesamte Kader 29 Spieler

29 Mann zählt aktuell der Kader. Mitgezählt sind die Talente, die auch noch in der kommenden Saison in der A-Jugend spielen können, mitgezählt sind auch Tim Hoogland und Stefano Celozzi. Den Routiniers wurde vom Klub ja vor dem letzten Saisonspiel 2018/19 mitgeteilt, dass man mit ihnen sportlich nicht mehr plane. Beide werden, genau wie am Montag beim Leistungscheck, auch am Dienstag erwartet und sollen „vernünftig ins Training der Mannschaft integriert werden“, sagt Sebastian Schindzielorz, Geschäftsführer Sport des VfL. Anfragen liegen dem Verein bisher weder für Hoogland noch für Celozzi vor, beide haben noch einen Vertrag bis Sommer 2020. An dem Umstand, dass die Routiniers Platz machen sollen für neue Gesichter, ändert dies freilich nichts.

Drei neue Spieler beim Trainingsauftakt

Drei neue Bochumer gibt es für die Trainings-Zuschauer am Dienstag beim ersten öffentlichen Aufgalopp der Saison zu sehen: Saulo Decarli, Danny Blum und Torwart Patrick Drewes. Ob ein vierter Zugang zum Start dabei sein kann, ist eher unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Zwei bis drei Akteure sollen noch kommen, womöglich wird dann der eine oder andere aus dem jetzigen Kader noch an andere Vereine ausgeliehen.

Ganvoula wird zunächst in Anderlecht beim Training erwartet

Der seit Tagen gehandelte 20-jährige Jordi Osei-Tutu, ein hoffnungsvoller Rechtsverteidiger, könnte auf Leihbasis kommen vom FC Arsenal London. Das gilt auch für Silvere Ganvoula. Der Stürmer war jüngst noch einmal hierzulande beim Arzt, nachdem er am Saisonende an der Hand operiert worden war (Kahnbein-Bruch). Auch ein Gespräch mit seinem Berater führte der VfL in der vergangenen Woche. In den nächsten Tagen rechnen die VfL-Verantwortlichen aber erst einmal damit, dass Ganvoula beim RSC Anderlecht das Training aufnimmt – aus dem Rennen ist Bochum damit aber längst nicht. Das Transferfenster schließt bekanntlich erst am 2. September.

Zwei neue Männer im Trainerstab nehmen ihre Arbeit auf

Zwei neue Männer zählen beim Auftakt erstmals zum Trainerstab: der neue U19-Coach Matthias Lust, der wie seine Vorgänger ja eng eingebunden wird ins Profitraining, und der neue Co-Trainer Oliver Barth. In weit fortgeschrittenen Gesprächen ist der Verein auch mit einem neuen Reha-Coach als Nachfolger des scheidenden Stefan Bienioßek. Das erste Testspiel steigt dann am Samstag, 29. Juni (15 Uhr), gegen den FC Altenbochum in Kornharpen.

Das ist der aktueller Kader für die Saison 2019/20:
Tor:
Manuel Riemann, Patrick Drewes, Paul Grave (auch U19)

Abwehr: Saulo Decarli, Dominik Baumgartner, Patrick Fabian, Maxim Leitsch, Armel Bella-Kotchap (auch spielberechtigt für U19), Simon Lorenz, Danilo Soares, Moritz Römling (auch U19), Stelios Kokovas (auch U19), Maxwell Gyamfi, Tim Hoogland (soll den Verein verlassen), Stefano Celozzi (soll den Verein verlassen)

Mittelfeld und Angriff: Anthony Losilla, Vitaly Janelt, Thomas Eisfeld, Jan Wellers, Robert Tesche, Sebastian Maier, Chung-Yong Lee, Tom Weilandt, Simon Zoller, Milos Pantovic, Danny Blum, Görkem Saglam, Baris Ekincier, Ulrich Bapoh (war ausgeliehen an Twente Enschede)

Zugänge: Saulo Decarli (FC Brügge), Patrick Drewes (Würzburger Kickers), Danny Blum (Eintracht Frankfurt, zuletzt ausgeliehen an UD Las Palmas), Simon Lorenz (war ausgeliehen an TSV München 1860), Ulrich Bapoh (war ausgeliehen an Twente Enschede)

Abgänge: Tom Baack (Jahn Regensburg), Jan Gyamerah, Lukas Hinterseer (beide HSV), Silvere Ganvoula (war ausgeliehen von RSC Anderlecht, eine feste Verpflichtung ist denkbar), Sidney Sam (zurzeit Probetraining RSC Anderlecht), Jannik Bandowski (SpVg Unterhaching), Felix Dornebusch, Robbie Kruse (beide Ziel unbekannt)

Leserkommentare (13) Kommentar schreiben