VfL Bochum.

VfL Bochum: Emotionaler Abschied von Jordi Osei-Tutu

Saisonfinale in Hannover: Einige Spieler wie Jordi Osei-Tutu bestritten ihr  letztes Spiel für den VfL Bochum.

Saisonfinale in Hannover: Einige Spieler wie Jordi Osei-Tutu bestritten ihr letztes Spiel für den VfL Bochum.

Foto: firo Sportphoto/Ralf Ibing / firo Sportphoto

Bochum.  VfL-Spieler Jordi Osei-Tutu hat sich wieder dem FC Arsenal angeschlossen. Auf Instagram fand er zum Abschied aus dem Revier bewegende Worte.

Jordi Osei-Tutu bereitete Fans und Verantwortlichen des VfL Bochum in der abgelaufenen Saison viel Freude. Im Sommer 2019 vom englischen Erstligisten FC Arsenal für ein Jahr ausgeliehen, kam der junge Außenstürmer auf 21 Zweitligaspiele, fünf Tore und drei Vorlagen. Osei-Tutu begeisterte durch seine Geschwindigkeit und viel Spielfreude.

Osei-Tutu: "Habe mich als Fußballer und als Persönlichkeit weiterentwickelt"

Nun gehen der VfL und Osei-Tutu allerdings wieder getrennte Wege. Der 21-Jährige kehrt zu seinem Stammverein auf die Insel zurück, ein erneutes Leihgeschäft kam nicht zustande. Über das soziale Netzwerk Instagram richtete er nun emotionale Worte an alle, die es mit dem VfL Bochum halten. "Vor rund einem Jahr habe ich beim VfL Bochum ein neues Kapitel in meiner Karriere begonnen. Ich hatte das Ziel, dort hinzugehen und einen deutlichen Teil (zum Erfolg) beizutragen", erklärte er. "Ich habe mich mich in Bochum sowohl als Fußballer als auch als Persönlichkeit sehr stark weiterentwickelt. Ich möchte allen Verantwortlichen für diese Möglichkeit danken."

Osei-Tutu traut VfL den Aufstieg zu und dankt den Fans

Doch auch innerhalb der Mannschaft habe sich Osei-Tutu sehr wohlgefühlt. In der kommenden Spielzeit traut er ihnen sogar den ganz großen Wurf zu. "Ich möchte auch meinen Mitspielern danken. Ich glaube fest daran, dass diese Mannschaft in der nächsten Saison um den Aufstieg mitspielen kann", prognostizierte er.

Auch den corona-gebeutelten Fans, die seit Anfang März kein Spiel des VfL Bochum mehr im Stadion verfolgen konnten, widmete Jordi Osei-Tutu abschließend noch ein paar Worte. Er dankte ihnen für die "außergewöhnliche Unterstützung", die sie "in dieser Saison sogar in schwierigen Zeiten" an den Tag gelegt hatten. Auf die wird er wohl auch zum Start in England nicht zählen können. Fans sollen anfangs noch von den Spielen ausgeschlossen werden. Die Verantwortlichen der Premier League planen wohl erst ab Oktober wieder mit Zuschauern auf den Tribünen.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben