VfL in Dresden

VfL-Trainer Reis muss sein Team gegen Dresden umbauen

VfL-Trainer Thomas Reis muss sein Team im Vergleich zum Spiel gegen Stuttgart etwas umbauen. Ein Akteur, der zuletzt zweimal zur Startformation gehörte, fällt verletzt aus.

VfL-Trainer Thomas Reis muss sein Team im Vergleich zum Spiel gegen Stuttgart etwas umbauen. Ein Akteur, der zuletzt zweimal zur Startformation gehörte, fällt verletzt aus.

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Bochum.  Das Training vor der Abfahrt nach Dresden sorgte für Gewissheit. VfL-Trainer Reis muss sein Team Fall umbauen. Ein Spieler fällt verletzt aus.

Beim VfL Bochum wird es im Vergleich zum Spiel gegen den VfB Stuttgart in jedem Fall eine Änderung in der Startformation geben. Den Luxus, dass bis auf einen Akteur alle anderen fit sind, hat Trainer Thomas Reis für das Spiel bei der SG Dynamo Dresden nicht. Beim Abschlusstraining bestätigte sich, dass eine Offensivkraft ausfällt und die Fahrt nach Dresden nicht mitmachen wird.

Tom Weilandt hatte bereits am Donnerstag im Training einen Schlag in den Rücken bekommen. Er versuchte es am Freitag, musste dann aber Thomas Reis sagen, dass es nicht geht. „Das ist ärgerlich“, sagte Reis. „Aber er hätte sich keinen Gefallen getan, wenn er es angeschlagen versucht hätte. Sich selber nicht und auch nicht der Mannschaft.“

Winterzugang Robert Zuij rückt voraussichtlich in die Startelf

Voraussichtlich wird Winterzugang Robert Zulj für Weilandt in die Startformation in Dresden kommen. „Ihm ist immer noch anzumerken, dass er länger nicht gespielt hat“, sagte Reis. „Ihm fehlt der Rhythmus. Das hat man auch bei seiner Defensivarbeit gemerkt. Aber gegen Stuttgart hat er zwei Aktionen in der Offensive, die wir vorher in diesem Spiel nicht hatten. Er kann für uns der erhoffte Unterschiedspieler sein.“

Leserkommentare (11) Kommentar schreiben