Sportpolitik

IOC-Exekutivkomitee schlägt Brisbane für Olympia 2032 vor

IOC-Chef Thomas Bach

IOC-Chef Thomas Bach

Foto: dpa

Berlin.  Eine Vorentscheidung gegen die Rhein-Ruhr-Initiative: Das IOC-Exekutivkomitee legt sich vor der Abstimmung auf Brisbane für die Spiele 2032 fest.

Das Exekutivkomitee des Internationalen Olympischen Komitees hat die australische Stadt Brisbane zur Wahl als Ausrichter der Sommerspiele 2032 vorgeschlagen. Dies teilte das IOC am Donnerstag vor. Die endgültige Entscheidung über die Vergabe der Spiele der XXXV. Olympia an Brisbane trifft die IOC-Session am 21. Juli in Tokio.

Die Entscheidung der Exekutive basierte auf einem Bericht der Future Host Commission, die das Projekt Brisbane 2032 in den vergangenen Monaten detailliert analysiert hat. Die IOC-Führung hat sich einstimmig für Brisbane entschieden. Nach dieser Vorentscheidung ist das deutsche Projekt der Rhein-Ruhr-Initiative, sich für 2032 zur bewerben zu wollen, wohl endgültig beendet. (dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben