Triathlon-Star

Frodeno kündigt nach Roth-Absage bereits Start für 2021 an

Auch Triathlon-Star Jan Frodeno wollte in Roth starten.

Auch Triathlon-Star Jan Frodeno wollte in Roth starten.

Foto: dpa

Girona. Jan Frodeno hat nach der Absage des Kult-Langsteckentriathlons in Roth bereits seinen Start für 2021 zugesichert.

"Im nächsten Jahr freue ich mich dann, das Rennen umso mehr zu feiern", sagte der 38 Jahre alte gebürtige Kölner im ZDF-Morgenmagazin. Frodeno hatte 2016 in Roth in 7:35:39 Stunden die immer noch gültige Weltbestzeit über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen aufgestellt.

Die Veranstalter in Roth hatten das Rennen, das in diesem Jahr am 5. Juli stattfinden sollte, am Vortag wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt. Es wäre zu einem Treffen der jeweils drei Erstplatzierten der Ironman-Weltmeisterschaft vom vergangenen Oktober auf Hawaii geworden. "Ich hoffe, dass die anderen Jungs auch am Start sein werden", sagte Frodeno zum Rennen 2021.

Der dreimalige Ironman-Champion lebt mit seiner Familie in Girona in Spanien und kann daher zurzeit nur in den eigenen vier Wänden trainieren. "Wir arbeiten jetzt an kleinen Zielsetzungen, die man auch zuhause machen kann. Ein Radfahrleistung auf dem Simulator oder Sonstiges. Das ist natürlich alles relativ öde, aber es ist mein Job", sagte Frodeno und betonte mit Blick auf die bisher abgesagten Rennen und die Wahrscheinlichkeit von Wettkämpfen in diesem Jahr: "Mein Plan B ist, dass ich mit 38 nicht mehr der Jüngste bin und gucken muss, wie ich so ein Jahr überbrücke, damit ich nächstes Jahr wieder topfit sein kann. Ich muss mich drum kümmern, dass ich in diesem Jahr nicht nur arbeitslos bin, sondern im nächsten auch wieder voll loslegen kann."

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben