Tennis - Westfalenliga

Beim TC Grün-Weiß keimt ein Funken Hoffnung im Abstiegskampf

Frederick Faste gewann mit dem TC Grün-Weiß Bochum in der Westfalenliga gegen den TuS Ickern. Nu geht es gegen den Tabellenführer.

Frederick Faste gewann mit dem TC Grün-Weiß Bochum in der Westfalenliga gegen den TuS Ickern. Nu geht es gegen den Tabellenführer.

Foto: Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services

Bochum.  Der 5:1-Sieg gegen Ickern macht den Spielern des TC GW Mut im Kampf um den Klassenerhalt. Nun geht es zu Tabellenführer Blau-Weiß Halle.

Die Mannschaft um Kapitän Nico Erdmann fährt nach dem ersten Saisonsieg gegen den TuS Ickern mit einem Erfolgserlebnis nach Halle. Dort wartet allerdings eine äußerst schwierige Aufgabe auf den Westfalenliga-Neuling aus Bochum. Blau-Weiß Halle steht mit vier Siegen aus vier Partien souverän an der Tabellenspitze.

Auch Jan-Lennard Struff befindet sich auf der Meldeliste der Hallenser. Der Weltranglisten-37. Wird gegen den TC Grün-Weiß allerdings nicht auf dem Platz stehen. Er befindet sich derzeit in Australien, um auf die anstehenden Australian Open vorzubereiten. „Trotzdem haben sie auf dem Papier eine sehr gute Mannschaft“, meint Grün-Weiß-Kapitän Erdmann.

Für den Klassenerhalt braucht es noch mindestens zwei Siege

Große Chancen auf einen Sieg rechnet sich Erdmann somit nicht aus. „Wir fahren hin und wollen die Erfahrung mitnehmen. Dann schauen wir, ob es für uns was zu holen gibt“, schaut er voraus und ergänzt: „Mit dem gewonnenen Spieltag gegen Ickern haben wir unser Minimalziel bereits erreicht. Wir hatten uns vorgenommen, eine Partie zu für uns zu entscheiden.“

Der unerwartete Heimsieg sorgte bei den Grün-Weißen zudem für einen Funken Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt. „Um das Wunder zu schaffen müssen wir die Spieltage gegen den TC Iserlohn und den TC Grün-Weiß Paderborn auf jeden Fall gewinnen. Mit dann drei Siegen und einem Unentschieden wäre es dann wirklich bitter, abzusteigen“, spielt Erdmann den Gedanken durch.

Abstiegskampf kann zum Krimi werden

„Es kann aber auch sehr gut sein, dass wir die beiden Partien verlieren und dann sicher runter gehen“, sagt er. Der Abstiegskampf in der Westfalenliga könnte sich zudem noch in einen echten Krimi verwandeln. Mit dem Tennispark Versmold, dem TC Grün-Weiß Paderborn, dem Bielefelder TTC und Grün-Weiß Bochum haben gleich vier Mannschaften einen Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen auf dem Konto. Der TC Iserlohn liegt mit einem Sieg und drei Niederlagen auf dem letzten Platz.

Wichtig wäre für die Bochumer mindestens noch einmal so ein Spiel wie gegen Ickern. Da brachte Philipp Dworak die Grün-Weißen mit seinem Sieg in zwei Sätzen in Führung. Frederik Faste legte im Match-Tiebreak nach, ehe Kapitän Erdmann den dritten Punkt sicherte. „Bei meinem Matchball im Match-Tiebreak hatte ich etwas Glück, dass der Ball versprungen ist. Da hat mir wohl der Heimvorteil geholfen“, sagte er.

Das Duo Staupe/Faste holte im Doppel den vierten Punkt für den TC Grün-Weiß und entschied damit den Spieltag zugunsten der Bochumer. Die Kombination Faste/Erdmann profitierte zudem von der Aufgabe ihrer Gegner. Erdmann: „Jetzt haben wir Blut geleckt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben