VfL

Schiedsrichter beendet Bochumer Testspiel vorzeitig

Rudelbildung beim Testspiel vom VfL auf Mallorca: Kurz danach war nicht nur für Robbie Kruse (links) Schluss, der Schiedsrichter brach die Partie ab.

Foto: VfL Bochum

Rudelbildung beim Testspiel vom VfL auf Mallorca: Kurz danach war nicht nur für Robbie Kruse (links) Schluss, der Schiedsrichter brach die Partie ab. Foto: VfL Bochum

Llucmajor.   Erstes und voraussichtlich einziges Testspiel in Spanien endet nach 75 Minuten beim Stande von 4:2 für den VfL. Kruse trifft und sieht dann Rot.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als es gerade richtig rund lief für den VfL Bochum, kam der erste Nackenschlag im neuen Jahr. Robbie Kruse sah beim Auftakt-Testspiel gegen den spanischen Drittligisten Atletico Baleares die Rote Karte, der Schiedsrichter brach die Partie unter der Sonne Mallorcas auf dem Trainingsplatz des edlen VfL-Quartiers „Hilton Sa Torre” daraufhin ab.

Bereits in der ersten Halbzeit ging es ordentlich zur Sache, nach einem nickeligen Foul an Anthony Losilla kam es zur ersten Rudelbildung. In Durchgang zwei dominierte Bochum klar, führte 4:2 nach rund 75 Minuten, als Robbie Kruse von einem Spanier per Ellbogenschlag erwischt wurde, es folgte wohl noch eine Backpfeife gegen den australischen Stürmer. Der revanchierte sich, schubste den Kontrahenten zu Boden. Rudelbildung. Der heimische Schiedsrichter zeigte Kruse die Rote Karte und dem Spanier nur Gelb. Die Bochumer beklagten sich vehement mit fast allen Mann, die Spanier gaben ihren Teil zur allgemeinen Hektik bei, es wurde gestikuliert und gemotzt. Rudelbildung, nächster Teil. Der Schiedsrichter sah sich offenbar „überfordert, für Ordnung zu sorgen”, sagte VfL-Trainer Jens Rasiejewski hinterher — und brach die Partie vor rund 200 Zuschauern ab.

Trainer will Geschehnisse aufarbeiten

„Wir müssen das aufarbeiten”, sagte Bochums Trainer eine halbe Stunde später in der Hotellobby. „Die Partie war von Beginn an sehr nickelig. Aber wir müssen auch in hektischen Situationen kühlen Kopf bewahren. Das darf uns in der Liga so nicht passieren, daraus müssen wir lernen.” Mit dem Spiel war Rasiejewski indes einverstanden, auch Sportvorstand Christian Hochstätter, sichtlich angesäuert nach dem Abbruch, sprach von einem „bis dahin guten Test gegen gallige Gegner, gegen die wir gefordert waren”.

Der Coach setzte nur 19 Stunden nach der Landung am ersten Tag im Trainingslager in Llucmajor auf zwei etwa gleich starke Teams, einen Rückschluss auf die Startelf für den Zweitliga-Auftakt gegen Duisburg ließ die Partie nicht zu. Der VfL begann dominant, Philipp Ochs vergab die erste Chance. Ochs, aus Hoffenheim ausgeliehen, zeigte bei seinem Debüt im zentralen Mittelfeld, auf der Acht, eine sehr engagierte Leistung und deutete sein fußballerisches Potenzial an.

VfL geht drei Tore in Führung

Robert Tesche gelang dann nach einem Fauxpas des Baleares-Torwarts, der ihm den Ball in die Füße spielte, das 1:0 (14.). Doch postwendend fiel der Ausgleich: Defensiv haperte es gewaltig. Nach der Pause zeigten Stöger, Wurtz und Co. einen klasse Auftritt: Kruse nach Wurtz-Pass, Bastians per Elfmeter nach Foul an Wurtz und Wurtz selbst nach starkem Sam-Pass drehten auf 4:1 auf, das 2:4 fiel nach einem Freistoß – und dann war Schluss.

Vor dem Spiel noch genoss der VfL die Ruhe pur, das wird bis Sonntag so bleiben. Das herrschaftliche Hotel Hilton Sa Torre, erbaut im 15. Jahrhundert samt alter Mühle und an eine Katherale erinnernde Kapelle, hat eigentlich geschlossen und kocht ein paar Tage lang nur für den VfL Bochum. Ringsum ist kilometerweit nur ödes Land. Anlage, Essen, alles tiptop zu einem „günstigen Preis”, vergleichbar mit den Trainingslagern in der Türkei, betont Aufsichtsrats-Vorsitzender Hans-Peter Villis.

Abschalten und sammeln im Traningslager

Abschalten, sammeln, unter sich sein; vielleicht keine schlechte Wahl nach den turbulenten Wochen und Monaten. Es geht ja auch ums Zusammenrücken in diesem Trainingslager, das ja nicht zwingend in Rudelbildung ausarten muss; um Gespräche nicht nur mit Spielern, deren Verträge auslaufen, wie es Sportvorstand Hochstätter plant, auch wenn mit Abschlüssen im Trainingslager nicht zu rechnen ist. „Wir wollen auf Mallorca den Grundstein legen für eine erfolgreiche Rückrunde”, sagt Villis.

Ob das gelingt? Es wird sich zeigen. Nicht gegen Atletico Baleares, sondern Ende Januar in der 2. Bundesliga gegen Duisburg und Bielefeld.

>>>Danilo Soares greift noch nicht ein

  • VfL Bochum (1. Halbzeit): Dornebusch - Gyamerah, Hoogland, Losilla, Leitsch - Celozzi, Janelt, Tesche - Ochs, Hinterseer, Diamantakos

  • VfL Bochum (2. Halbzeit): Riemann - Baack, Fabian, Bastians, Hemmerich - Sam, Eisfeld, Stöger - Gündüz (65. Saglam), Wurtz, Kruse

  • Tore: 0:1 Tesche (14.), 1:1 (15.), 1:2 Kruse (52.), 1:3 Bastians (58./FE), 1:4 Wurtz (63.), 2:4 (69.); Rote Karte Kruse (74.)

  • Seine Verletzung noch nicht ausgeheilt hat Danilo Soares. Der Brasilianer kam als einziger Bochumer Feldspieler nicht zum Einsatz. Ebenfalls zuschauen musste Florian Kraft, der dritte Torhüter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (10) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik