Leichtathletik

U16-Mädchen des TV Wattenscheid 01 holen Gold bei Team-DM

Gold bei der Team-DM gab es für die U16-Mädchen des TV Wattenscheid.   

Gold bei der Team-DM gab es für die U16-Mädchen des TV Wattenscheid.   

Foto: Lisa Kurschilgen

Bochum.  Bei der Team-DM der Leichtathleten in Berlin hat der Nachwuchs des TV Wattenscheid 01 überzeugt. Das U16-Team holte Gold.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei der Team-DM der Jugend in Berlin hat der Wattenscheider Nachwuchs gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist. Die weibliche Jugend präsentierte sich stark, konnte sich gegen das Team der LG Eintracht Frankfurt durchsetzen und mit 11.185 Punkten Gold sichern.

„Das war ein krönender Abschluss dieser Saison“, sagte Trainer Michael Donath. „Die Mädels haben tolle Leistungen gezeigt. Es war spannend und wir wussten schon vorher, dass wir im Vergleich zum Vorkampf eine Schippe drauflegen müssen, aber am Ende hat es geklappt.“

Besonders stark präsentierte sich Felina-Malin Fiener, die über 100 Meter (12,32 sec), über 80 Meter Hürden (11,80 sec) und im Weitsprung (5,47 m) die besten Leistungen des Tages zeigte. Mit 38,22 Metern im Diskuswurf holte Marie-Sophie Macke im Diskuswurf ebenfalls einen Tagessieg für den TV 01.

Fünfter Platz für die U-16-Jungs

Einen guten fünften Platz belegte die männliche U16-Jugend. Mit 11.265 Punkten reihten sie sich hinter der StG Darmstadt/Gelnhausen, dem SV Preußen Berlin, der StG Mannheim/Rohrbach/Schriesheim und dem USC Mainz ein. „Wir konnten kurz an der Medaille schnuppern“, sagte Coach Sebastian Kraus. „Für uns ist der fünfte Platz ein gutes Ergebnis, vor allem, wenn man bedenkt, dass zwei Startgemeinschaften sich vor uns platzieren konnten, die sich nur für diesen Wettkampf gegründet haben.“

Für wichtige Punkte sorgte zum Beispiel Noah Braida. Er sprang 6,44 Meter weit und zeigte auch über die Hürden (10,61 sec) ein gutes Rennen. Ebenfalls stark: Lennart Hartenberg, der aufgrund von Verletzungen erst das vierte 100-Meter-Rennen in dieser Saison bestritt und sich mit 11,40 Sekunden bei Gegenwind sehr gut präsentierte. Mit 38,44 Metern im Diskuswurf zeigte auch Alexander Thumser einen guten Wettkampf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben