Dinslaken. Bei der außerordentlichen Versammlung der Handballabteilung könnte es am Freitag spannend werden. Das sagen die Protagonisten.

Ohne ihn ist der MTV Rheinwacht Dinslaken eigentlich gar nicht vorstellbar. Seit 1991 führt Heinz Buteweg die Handballabteilung und damit das große Aushängeschild des Vereins. Doch am Freitag könnte tatsächlich Schluss sein für den langjährigen Obmann. Denn wenn auf der außerordentlichen Abteilungsversammlung, die am Freitag um 19.30 Uhr in der Douvermannhalle angesetzt ist, ziemlich zügig die Neuwahlen auf dem Programm stehen, gibt es für die Position des Abteilungsleiters erstmals einen Gegenkandidaten. Andreas Klink, dessen Tochter Sina bei den Dinslakener Bezirksliga-Damen zum Ball greift, will sich zur Wahl stellen. Und dabei hat der 47-jährige Feuerwehrmann anscheinend ein größeres Team von Vereinsmitgliedern und aktiven Handballer*innen im Rücken, die es sich auf die Fahne geschrieben haben, so Klink, „den MTV gemeinsam in die Zukunft zu führen“.