Handball

Beim MTV Dinslaken kommt zu wenig aus dem Rückraum

Der neue MTV-Keeper Dean Christmann war in Hälfte eins noch nicht der erhoffte Rückhalt, zeigte sein großes Potenzial aber in Hälfte zwei.

Der neue MTV-Keeper Dean Christmann war in Hälfte eins noch nicht der erhoffte Rückhalt, zeigte sein großes Potenzial aber in Hälfte zwei.

Foto: Judith Michaelis / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Die Einzelkritik der Handballer des MTV Rheinwacht Dinslaken bei der Auftaktpleite gegen den Aufsteiger OSC Rheinhausen.

Nur ganz wenige Dinslakener Akteure erreichten beim 25:31 gegen Rheinhausen annähernd Normalform. Vor allem aus dem Rückraum besaß der MTV zu wenig Durchschlagskraft, machte es dem OSC damit auch bei der Verteidigung der Kreisanspiele leicht.

Dean Christmann: War in Hälfte eins noch nicht der erhoffte Rückhalt, zeigte sein großes Potenzial aber in Hälfte zwei. Note 3+

Marc Pagalies: Der Linksaußen bestätigte seine starken Leistungen aus der Vorbereitung, war bester Dinslakener. Note 2

Dennis Backhaus: Der Kapitän machte in der Deckung ein paar Fehler mehr als gewohnt, bekam vorne kaum Bälle. Note 4

Christoph Enders: War lange auf Rechtsaußen und mit Übergängen an den Kreis unterwegs. Wenig Chancen, kein Treffer. Note 4

Philipp Tuda: Von ihm kam im Rückraum viel zu wenig. War nie der Führungsspieler, der er sein kann. Note 4

Max Reede: Kam in Hälfte eins spät in die Partie und brachte frischen Wind. Unglücklicher Start nach der Pause, dann wieder lange unten. Note 3-

Wael Ben Youssef: Ließ seine Stärke im Eins-gegen-Eins mehrfach aufblitzen. Schwächere Abschlüsse aus dem Rückraum, gute Körpersprache in der zweiten Halbzeit. Unglückliche Hinausstellung (57. 3x2 Minuten). Note 3

Fabian Hoffmann: Machte in der Deckung einen ordentlichen Job, vorne glücklos. Note 4+

Jonas Ahls: Der Rechtsaußen vergab gleich die erste gute Wurfchance, wurde nach einem zweiten Fehlwurf ziemlich schnell ausgewechselt. Note 4

Fabian Gorris: Der Mittelmann bekam recht wenig Spielzeit, ließ bei seinen Einsätzen – ähnlich wie die meisten Mitspieler – aber den Zug zum Tor vermissen. Note 4

Jonas Höffner stand zwar in der Startaufstellung, saß dann aber schnell auf der Bank. Ebenso keine Benotung wie für Lucas Feld, Nils Kruse und Keeper Luca Steffel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben