Schießsport

BSV Hiesfeld wahrte die Chance auf die Relegation

Benno Thünemann.

Benno Thünemann.

Foto: WAZ FotoPool

Dinslaken. Vor dem dritten Wettkampftag in der Landesoberliga Luftgewehr aufgelegt rangierten die Schützen des BSV Hiesfeld mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor dem dritten Wettkampftag in der Landesoberliga Luftgewehr aufgelegt rangierten die Schützen des BSV Hiesfeld mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld. Die Chance auf die Relegation zum Aufstieg in die Rheinlandliga konnte nur bei zwei Siegen gewahrt bleiben. Und die gelangen auch.

Auf der eigenen Anlage ging es zunächst gegen die Schützen des SV Freischütz Langenberg. Nach spannendem Verlauf setzten die Hiesfelder sich mit 3:2 , es punkteten Rainer Jacobi, Benno Thünemann und Georg Wielgosz. Dieter Möllmann und Udo Niklas mussten ihren Gegnern den Vortritt lassen.

In zweiten Wettkampf ging es gegen den SC Tell Schmalbroich, die Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters Günter Pannhausen. Hoch konzentriert gingen die Hiesfelder in den Wettkampf. Vor allem Rainer Jacobi überzeugte. Der Deutsche Meister des Jahres 2008 gewann in einem spannenden Kampf mit der Höchstringzahl 300. Damit war der Grundstein für den zweiten Tagessieg gelegt. Die weiteren Punkte steuerten Udo Niklas und Georg Wielgosz bei. Dieter Möllmann und Benno Thünemann unterlagen nach großer Gegenwehr.

Nun kommt es am letzten Wettkampftag in Velbert zu einem Finale. Der Gewinner der Partie zwischen dem BSV Holthausen und dem BSV Hiesfeld erreicht die Relegation.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben