Coronavirus

Corona: TV Voerde sagt seine Festwoche zum Jubiläum ab

Die Anlage des TV Voerde ist bereits seit Mitte März gesperrt. Nun hat der Verein auch seine Festwoche zum hundertjährigen Bestehen abgesagt.

Die Anlage des TV Voerde ist bereits seit Mitte März gesperrt. Nun hat der Verein auch seine Festwoche zum hundertjährigen Bestehen abgesagt.

Foto: Jochen Emde / FUNKE Foto Services

Voerde.  Der TV Voerde hat seine für Mitte Juni geplante Festwoche zum hundertjährigen Vereinsjubiläum wegen der Corona-Krise abgesagt.

Das Programm stand schon lange. Monatelang hatte Christoph Dauber daran gefeilt, Vorbereitungen getroffen, Planungen vorgenommen. Eine Ausstellung zur Eröffnung der Festwoche, sportliche Höhepunkte wie die Deutschen Meisterschaften im Trampolinturnen, einen Triathlon rund um das Freibad, ein Volleyballspiel gegen den Moerser SC oder eine Partie der Fußball-Oldies gegen die Traditionsmannschaft des MSV Duisburg hatte der zweite Vorsitzende des TV Voerde zum hundertjährigen Vereinsbestehen vorgesehen. Vom 12. bis 21. Juni füllten die verschiedensten Veranstaltungen die Agenda. Doch seit Montagvormittag ist alle Arbeit erstmal vergeblich: Die Festwoche fällt wegen der Corona-Krise aus.

Vorstand des TV Voerde beschloss die Absage

Der geschäftsführende Vorstand mit dem Vorsitzenden Gerd Hüsken, Christoph Dauber und dem dritten Vorsitzenden Norbert Litschko sowie Beisitzer Herbert Struif und Pressesprecher Burkhard Loll berieten zu Wochenbeginn über die Lage und kamen letztlich zu dem Schluss, dass eine Absage derzeit die einzig sinnvolle Lösung ist. „Inwieweit wir die Festwoche nachholen, ist noch völlig offen“, sagt Burkhard Loll. Für Christoph Dauber bestehen mehrere Optionen: „Es gibt die Möglichkeit, in den Herbst zu gehen, das Ganze auf nächstes Jahr zu verschieben oder es ganz ausfallen zu lassen.“ Eventuell gibt es zu einem späteren Zeitpunkt auch eine „Festwoche auf Raten“, wie Loll es ausdrückt, indem möglichst viele der geplanten Veranstaltungen über einen längeren Zeitraum verteilt werden. „Wie wir verfahren, wollen wir aber nicht im kleinen Kreis beschließen“, verspricht Dauber.

Dem zweiten Vorsitzenden fiel die Absage besonders schwer; „erst habe ich mich noch dagegen gewehrt“, gibt er zu. „Aber letztlich sehe ich derzeit auch keine Chance, solch eine Großveranstaltung durchziehen zu können.“ Vor allem mit Blick darauf, dass zur offiziellen Festveranstaltung am 19. Juni im Festzelt an der Rönskenstraße rund 400 bis 500 Leute erwartet wurden. „Und da kommen generell eher die Älteren“, schätzt der zweite Vorsitzende.

Bestehende Aufträge müssen storniert werden

Seine Aufgabe ist nun in nächster Zeit, zahlreiche Gespräche zu führen. „Wir haben eine Reihe von Verträgen geschlossen“, seufzt Dauber. Mit Zeltverleih, Moderator, Caterer, Security-Unternehmen zum Beispiel, deren Aufträge müssen ebenso storniert werden wie die Bestellung von zusätzlichen Toilettenwagen oder die Begegnung der Alte-Herren-Fußballer mit den Duisburger „Zebras“. Aus sportlicher Sicht bedauert der Vereins-Vize besonders den Ausfall des geplanten Triathlons: „Wir hatten schon mit der Stadt alles besprochen, die Strecke war über die Frankfurter Straße, Allee und Bahnhofstraße geplant.“

Festschrift zum Jubiläum des TV Voerde erscheint Mitte Mai

Inwiefern die Deutschen Meisterschaften der Trampolinturner wie vorgesehen am 13. und 14. Juni stattfinden können, steht derweil noch nicht fest. „Der Turnverband wird darüber vermutlich in der Woche nach Ostern entscheiden“, so Dauber. Ganz auf Jubiläumsstimmung müssen die Mitglieder aber zum ursprünglichen Termin der Festwoche sicher nicht verzichten: Die Festschrift zum 100-jährigen Bestehen geht auf jeden Fall in Druck. Das 128 Seiten starke Buch soll Mitte Mai erscheinen. „Und die Bierdeckel zum Jubiläum“, sagt Burkhard Loll mit einem Augenzwinkern, „die können wir ja auch noch nutzen“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben