Eishockey

Die Dinslaken Kobras verlängern mit Henrik Müller

Henrik Müller bleibt den Dinslaken Kobras erhalten.

Henrik Müller bleibt den Dinslaken Kobras erhalten.

Foto: Heiko Kempken / FFS

Dinslaken.  Eishockey-Regionalligist verlängert mit Henrik Müller. Der 20-jährige Stürmer soll aber künftig eine andere Rolle im Team übernehmen.

Ein perfektes Geburtstagsgeschenk gab es von den Die Dinslaken Kobras für Henrik Müller. Der Stürmer feierte am 3. Juni seinen 20. Geburtstag. Kurz darauf gab der Eishockey-Regionalligist nun die Vertragsverlängerung mit „Henno“ bekannt. „Es ist für uns wichtig, in unserer Mannschaft eine gute Mischung zu haben und damit ist es auch wichtig, dass die jungen Leute bleiben und sich bei uns weiterentwickeln“, freut sich Trainer Milan Vanek.

Neue Rolle als Verteidiger

Müller war vor zwei Jahren aus der Jugend des damaligen Oberligisten Füchse Duisburg ins benachbarte Dinslaken gewechselt. Bei den Kobras fasste Müller, der auch beim Skaterhockey-Bundesligisten Duisburg Ducks zum Schläger greift, schnell Fuß und erfüllt die Erwartungen des Vereins. Nun soll er den nächsten Schritt machen. „Zum Ende der letzten Saison, als wir in den Playoffs defensiv so richtig Probleme hatten, ist uns aufgefallen, dass Henrik auch in Druckphasen des Gegners sehr gut agiert und nach hinten gearbeitet hat. Deshalb ist uns in den Sinn gekommen, ihn als Verteidiger umzufunktionieren.“, verrät Vanek seine Pläne für Müller.

Taraschewski verlässt die Kobras

„Ich bin sehr positiv gestimmt, dass das auch funktionieren wird. Ob er zukünftig immer als Verteidiger eingesetzt wird, wird man sehen. Er braucht bestimmt auch etwas Zeit, sich auf dieser neuen Position die nötige Sicherheit zu holen. Auf der anderen Seite hat er trotz seiner erst 20 Jahre schon so viel Erfahrung, dass er jetzt bereit sein sollte, das ein oder andere Mal Verantwortung zu übernehmen und sich weiter zu entwickeln. Ich freue mich, dass er bei uns geblieben ist und werde ihn meinerseits dabei so gut unterstützen, wie ich kann.“

Mit Leon Taraschewski müssen die Giftschlangen allerdings auch den ersten Abgang in diesem Sommer hinnehmen. Wie Müller kam Taraschewski vor zwei Jahren aus Duisburg zu den Dinslaken Kobras. Er will sich innerhalb der Liga einem neuen Team anschließen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben