Leichtathletik

Die Staffel der StG Hünxe-Bedburg sicherte den Meistertitel

Die Startgemeinschaft Hünxe-Bedburg gewann die Deutsche Team-Meisterschaft der Altersklasse M60.

Die Startgemeinschaft Hünxe-Bedburg gewann die Deutsche Team-Meisterschaft der Altersklasse M60.

Hünxe.   Nach einem hart umkämpften Wettkampf nahmen die Leichtathleten der Startgemeinschaft Hünxe-Bedburg der AK M60 die Goldmedaillen entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem hart umkämpften Wettkampf nahmen die Leichtathleten der Startgemeinschaft Hünxe-Bedburg der AK M60 bei der Deutschen Team-Meisterschaft in Kevelaer freudestrahlend die Goldmedaillen entgegen. An dem letzten sportlichen Großereignis des Jahres auf Bundesebene beteiligten sich mehr als 620 Athleten von insgesamt 53 Teams und 44 Vereinen.

Unerwarteter Zweikampf

Kaum einer dachte im Vorfeld der Meisterschaft, dass sich ein Zweikampf zwischen dem Team aus Hünxe-Bedburg und der StG Werther/Brackwede/DO-Kirchlinde abzeichnen würde. Dafür gestalteten sich die Ergebnisse der Vorkämpfe zur Deutschen Meisterschaft zu eindeutig zu Gunsten der Hünxer. Hinzu kam, dass sich trotz starken Regens und kühler Witterungsverhältnisse zu Beginn des Wettkampfes am Morgen die 100-Meter-Rennen durch Volker Dannenberg und Andreas Eidens klar mit 1315 Punkten von den Hünxer Aktiven dominiert wurden und nach der ersten von sechs Disziplinen alles nach Plan verlief und ein Vorsprung von 124 Punkten auf die Verfolger herausgelaufen wurde.

Beim Kugelstoßen musste die Hünxer Mannschaftsleitung feststellen, wie schmerzlich ihr bester Techniker, Werner Schiermeister, krankheitsbedingt fehlte. Volker Dannenberg und Heino Spickermann gaben ihr Bestes mit 1146 Punkten, die Mannschaft verlor aber kräftig an Punkten und der erarbeitete Vorsprung schmolz auf zwei Punkte. Der Weitsprung mit Volker Dannenberg und Friedhelm Unterloh brachte mit 1298 Punkte das Team aus Hünxe wieder etwas weiter nach vorne und die Führung wurde auf 65 Punkte ausgebaut. Im Diskuswurf hatten Hans-Jürgen Sura und Heinrich Wolters mit 1121 Punkten nicht ihren besten Tag erwischt und fanden sich mit dem nassen, teils noch schmutzigen Wurfgerät und dem glatten Diskusring nicht gut zurecht. Da parallel das 3000-Meter-Rennen stattfand und dort mit Rolf Hesselmann und Ulrich Pollack, die 1207 Punkte zum Mannschaftsergebnis beisteuerten, starke Mittelstreckler die Hünxer Farben vertraten, war die Hoffnung groß, vor dem finalen 4x100-Meter-Rennen nicht zu viel Punkterückstand aufholen zu müssen.

3,14 Sekunden Vorsprung

Als das Zwischenergebnis nach fünf Disziplinen vorlag, wusste das Team, dass der Kampf um den Sieg knapp ausgehen würde, denn ein Punkterückstand von 125 vor dem abschließenden Staffelrennen bedeuteten einen Vorsprung von mehr als 2,5 Sekunden oder nahezu 20 Metern herauszulaufen. Letztendlich siegten Winfried Heckner, Friedhelm Unterloh, Volker Dannenberg und Andreas Eidens klar vor der StG Werther/Brackwede/DO-Kirchlinde mit einem Vorsprung von 3,14 Sekunden und holten mit 1351 Punkten die Goldmedaille mit einem Vorsprung von 21 Punkten. Platz drei der Gesamtwertung belegte die StG Team Stormarn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik