Integration im Sport

Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde spielten Fußball

Ein besonderes Fußballspiel bestritten ehemalige und jetzige Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde gegen eine Jugend-Auswahlmannschaft der SV 08/29 Friedrichsfeld. 

Ein besonderes Fußballspiel bestritten ehemalige und jetzige Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde gegen eine Jugend-Auswahlmannschaft der SV 08/29 Friedrichsfeld. 

Foto: AS

Ein besonderes Fußballspiel bestritten Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde gegen eine Jugend-Auswahlmannschaft der SV 08/29 Friedrichsfeld.

Ein besonderes Fußballspiel bestritten ehemalige und jetzige Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde gegen eine Jugend-Auswahlmannschaft der SV 08/29 Friedrichsfeld. Andrea Schluchtmann, Vorstandsmitglied für Integration und Inklusion in der Fußball-Abteilung bei 08/29, ist ehrenamtliche Betreuerin der Jugendlichen und organisierte die Partie, die für die jungen Flüchtlingskinder unter dem Motto „für Toleranz ihre Frau Andrea“ stand. Am Ende siegten sie mit 7:2, alle Kinder erhielten eine Goldmedaille und Mütter der Flüchtlingskinder spendeten arabische kulinarische Spezialitäten. „Bei diesen Fußballspielen haben alle von Anfang an gewonnen – da gibt es keine Verlierer“, meinte Andrea Schluchtmann. Der Meinung waren auch die 08/29-Jugendtrainer David La Perna und Baransel Yilmaz, die das Spiel ehrenamtlich begleiteten, und Schiedsrichter Adem Ramadani, der in dem freundschaftlichen Vergleich eine leichte Partie hatte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben