Integration im Sport

Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde spielten Fußball

Ein besonderes Fußballspiel bestritten ehemalige und jetzige Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde gegen eine Jugend-Auswahlmannschaft der SV 08/29 Friedrichsfeld. 

Ein besonderes Fußballspiel bestritten ehemalige und jetzige Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde gegen eine Jugend-Auswahlmannschaft der SV 08/29 Friedrichsfeld. 

Foto: AS

Ein besonderes Fußballspiel bestritten Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde gegen eine Jugend-Auswahlmannschaft der SV 08/29 Friedrichsfeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein besonderes Fußballspiel bestritten ehemalige und jetzige Flüchtlingskinder des Gymnasiums Voerde gegen eine Jugend-Auswahlmannschaft der SV 08/29 Friedrichsfeld. Andrea Schluchtmann, Vorstandsmitglied für Integration und Inklusion in der Fußball-Abteilung bei 08/29, ist ehrenamtliche Betreuerin der Jugendlichen und organisierte die Partie, die für die jungen Flüchtlingskinder unter dem Motto „für Toleranz ihre Frau Andrea“ stand. Am Ende siegten sie mit 7:2, alle Kinder erhielten eine Goldmedaille und Mütter der Flüchtlingskinder spendeten arabische kulinarische Spezialitäten. „Bei diesen Fußballspielen haben alle von Anfang an gewonnen – da gibt es keine Verlierer“, meinte Andrea Schluchtmann. Der Meinung waren auch die 08/29-Jugendtrainer David La Perna und Baransel Yilmaz, die das Spiel ehrenamtlich begleiteten, und Schiedsrichter Adem Ramadani, der in dem freundschaftlichen Vergleich eine leichte Partie hatte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben