Volleyball

Für den STV Hünxe zählen im Heimspiel nur drei Punkte

Wollen gegen Hürth für Punkte und Blocks sorgen: Jacqueline Höke (rotes Trikot, links) und Lisa-Marie Haas (Mitte) vom STV Hünxe.

Wollen gegen Hürth für Punkte und Blocks sorgen: Jacqueline Höke (rotes Trikot, links) und Lisa-Marie Haas (Mitte) vom STV Hünxe.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Hünxe.  Der Volleyball-Oberligist trifft am Samstag auf den TVA Hürth. Trainer Konstantin Anthis muss erneut auf beide Libera verzichten.

Bei den Oberliga-Volleyballerinnen des STV Hünxe muss vieles besser werden. Das zumindest sagt Trainer Konstantin Anthis und meint damit vor allem die Punkteausbeute. Die Möglichkeit dazu haben die Hünxerinnen am Samstag, wenn in der Sporthalle in den Elsen um 19 Uhr der TVA Hürth antritt.

„Wir brauchen drei Punkte, egal wie“, gibt der Coach vor. „Wir haben gut trainiert, die Motivation ist da.“ Die wird auch gebraucht, nachdem vergangene Woche der STV mit 1:3 beim Schlusslicht TSV Bayer Dormagen verlor und nur im ersten Satz überzeugte.

Auch Larissa Abel fehlt

Zum Problem werden könnte erneut das Fehlen der beiden Libera Lisa-Marie Medved und Wiebke Lang. „Wir haben ohne Libera trainiert, möglich ist aber auch, dass erneut eine Außenangreiferin auf dieser Position spielt“, erläutert Anthis. Fehlen wird aufgrund einer Verletzung auch Außenspielerin Larissa Abel.

Den Gegner schätzt er als gut ein, obwohl Hürth eine starke Spielerin im Laufe der Saison abgegeben hat. „Die anderen haben den Verlust aber kompensiert und gute Ergebnisse eingefahren“, weiß der STV-Übungsleiter. „Ich hoffe, dass wir unser Niveau erreichen, dann sollten wir auch gewinnen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben