Fußball

Fußball: So sehen Oberliga, Landesligen und Bezirksligen aus

Michael Ryberg
| Lesedauer: 4 Minuten
Ab August rollt im Amateurfußball wieder Ball, dann startet die Saison 2022/23

Ab August rollt im Amateurfußball wieder Ball, dann startet die Saison 2022/23

Foto: Andreas Gora / dpa

Am Niederrhein.  Der Fußballverband Niederrhein hat die Gruppen für die Saison 2022/23 eingeteilt. Die Oberliga spielt dabei weiter mit 21 Mannschaften.

Die mit Spannung erwartete Gruppeneinteilung der Fußball-Ligen von der Oberliga über die Landesligen bis zu den Bezirksligen ist nun raus. In der im August startenden Fußball-Spielzeit 2022/2023 wird es weiterhin eine Oberliga, drei Landesligen und aber nur noch sieben Bezirksliga-Staffeln statt bisher acht geben. Aufsteigen wird in all diesen Ligen jeweils nur der Gruppenerste. Es wird keine Auf- und Abstiegsrunden im nächsten Sommer geben.

In einer gemeinsamen Videokonferenz mit den beteiligten Vereinen aus der Fußball-Oberliga wurde am Dienstag ein Meinungsbild eingeholt. Zwei Drittel der Vereine waren der Meinung, dass es in der Saison 2022/2023 keine Auf- und Abstiegsrunde geben und wieder eine reguläre Saison mit Hin- und Rückrunde durchgeführt werden soll, was dann bei 21 Teams immerhin 40 Punktspiele wären. Die Kommission Spielbetrieb unter Vorsitz von Wolfgang Jades folgte diesem Votum.

Jeweils vier Absteiger in den Bezirksligen

Aus der Landesliga-Gruppe 1 mit 13 Mannschaften steigen drei Teams ab. Aus den anderen zwei Landesliga-Gruppen (jeweils mit 14 Teams) sowie aus den sieben Bezirksliga-Staffeln steigen je vier Mannschaften ab. Aus der Oberliga steigen fünf Mannschaften ab. Diese Anzahl kann sich je nach Abstieg von Niederrhein-Vertretern aus der Regionalliga West auf bis zu sieben Teams erhöhen.

So sieht die Oberliga aus, die am 7. August ihr Meisterschaftsrennen aufnimmt: KFC Uerdingen, VfB Homberg, SC 1911/20 St. Tönis, FSV Duisburg, TVD Velbert, SC Union Nettetal, TSV Meerbusch, ETB Schwarz-Weiß Essen, FC Kray, SpVg Schonnebeck, 1. FC Kleve, TuRU Düsseldorf, VfB 03 Hilden, Ratinger Spvg Germania, SSVg Velbert 02, Cronenberger SC, Sportfreunde Baumberg, 1. FC Monheim, MSV Düsseldorf, SV Sonsbeck und Sportfreunde Hamborn 07.

Landesligen starten erst am 28. August

In der Landesliga, die aufgrund der kleineren Teilnehmerzahlen erst am 28. August die Punkterunde beginnt, geht mit diesen drei Gruppen an den Start:

Gruppe 1: 1. FC Mönchengladbach, ASV Einigkeit Süchteln, 1. FC Viersen, SC Victoria Mennrath, VSF Amern, VfR Krefeld-Fischeln, FC Büderich, SC Düsseldorf-West, Rather SV, VfB Hilden 2, SG Unterrath, SC Kapellen-Erft und Holzheimer SG.

Gruppe 2: SV Scherpenberg, TuS Fichte Lintfort, TSV Wachtendonk-Wankum, SGE Bedburg-Hau, SV Hönnepel-Niedermörmter, SF Broekhuysen, DJK SF Lowick, Blau-Weiß Dingden, PSV Wesel-Lackhausen, Mülheimer FC, SV Genc Osman Duisburg, Arminia Klosterhardt, SpVgg. Sterkrade-Nord und VfB Bottrop.

Gruppe 3: SC Velbert, FSV Vohwinkel, 1. FC Wülfrath, DJK Adler Union Frintrop, Sportfreunde Niederwenigern, TuSEM Essen, ESC Rellinghausen, Blau-Weiß Mintard, VfB Frohnhausen, SpVgg. Steele 03/09, DV Solingen, Germania Reusrath, FC Remscheid und SV Wermelskirchen.

Fußball-Bezirksligen legen am 14. August los

In den sieben Gruppen der Fußball-Bezirksliga rollt der Ball schon ab dem 14. August. So sehen die Gruppen aus unserem Verbreitungsgebiet aus.

Gruppe 1: TSV Eller 04, Lohausener SV, VfL Benrath, DJK Sparta Bilk, TuS Gerresheim, TSV Urdenbach, SC Unterbach, TV Kalkum-Wittlaer, FC Kosova Düsseldorf, SC Schwarz-Weiß Düsseldorf, SG Roki./Gilbach, DJK Neuss-Gnadental, TSV Bayer Dormagen, VfL Jüchen-Garzweiler, BV Wevelinghoven und VdS Nievenheim.

Gruppe 4: 1. FC Kleve 2, FC Aldekerk, SV Straelen 2, TSV Weeze, DJK Twisteden, Viktoria Goch, SV Rindern, Alemannia Pfalzdorf, Kevelaerer SV, SV Budberg, VfL Repelen, VfB Homberg 2, GSV Moers, TuS Xanten, FC Neukirchen-Vluyn und VfL Tönisberg.

Gruppe 5: FV Duisburg 08, SV RW Mülheim, TuS Viktoria Buchholz, Mülheimer SV 07, GSG Duisburg, Duisburger SV 1900, VfB Speldorf, TuS Mündelheim, SV Adler Osterfeld, SpVgg. Sterkrade, SF Königshardt, SC 1920 Oberhausen, SW Alstaden, SC Buschhausen, FC Sterkrade 72 und DJK Arminia Klosterhardt 2.

Gruppe 6: SV Emmerich-Vrasselt, TuB Bocholt, SV Hamminkeln, Spvg 08/29 Friedrichsfeld, SV Biemenhorst, DJK TuS Stenern, 1. FC Bocholt 2, Olympia Bocholt, SV Haldern, RSV Praest, VfL Rhede, SV Brünen, TV Jahn Hiesfeld, SuS 09 Dinslaken, SV Glück-Auf Möllen und Rheinland Hamborn.

Gruppe 7: DJK SF Katernberg, SC Werden-Heidhausen, Vogelheimer SV, TuS Essen-West, Heisinger SV, SG Schönebeck, FC BG Überruhr, SV Burgaltendorf, Essener SC Preußen, SuS Niederbonsfeld, SSVg 02 Velbert 2, SC Velbert 2, SV Union Velbert, Fortuna Bottrop, Rhenania Bottrop und Ratingen 04/19 2.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dinslaken Hünxe Voerde

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben