Fußball-Kreisliga B

Hiesfelder „Veilchen“ siegreich im Derby gegen VfB Lohberg

Marco Kavs traf für die dritte Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld gegen den VfB Lohberg.

Marco Kavs traf für die dritte Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld gegen den VfB Lohberg.

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Dinslaken/Voerde.  Der TV Jahn Hiesfeld III siegte in der Fußball-Kreisliga B gegen den VfB Lohberg mit 3:1. Der TV Voerde II schlug den SuS 09 Dinslaken II 3:1.

In der Fußball-Kreisliga B war am Sonntag Derby-Zeit. Der TV Jahn Hiesfeld III empfing den VfB Lohberg und gewann 3:1 (0:0). Nach einer torlosen ersten Halbzeit gingen die Gäste zunächst durch einen Elfmeter mit 1:0 in Führung (60.). „Ob es ein Strafstoß war, weiß ich nicht. Die Führung für die Lohberger ging zu dem Zeitpunkt aber in Ordnung“, erzählte Jahn-Coach Stefan Rausch, der nach dem Spiel von einer engen Partie sprach. „Meine Mannschaft hat nach dem Rückstand aber Stärke bewiesen und am Ende die drei Punkte eingesackt.“

Sascha Turnau, Trainer des VfB, fehlten nach dem Spiel die Worte: „Wir waren die klar bessere Mannschaft und hätten nach der ersten Halbzeit schon mit drei Toren oder mehr führen können. Unsere Chancenverwertung war leider katastrophal.“ Die Tore für die Hiesfelder erzielten Andres Schwan (62., 84.) und Marco Kavs (90.). Den Elfmeter für den VfB Lohberg verwandelte Benjamin Nühlen.

TV Voerde II - SuS 09 Dinslaken II 3:1 (2:1). Im zweiten Derby des Spieltags ging die Reserve des TV Voerde als Sieger vom Platz. „Das war eine gute Mannschaftsleistung“, lobte Voerde-Trainer Kaeed Anwar seine Jungs. Die Voerder Spieler gingen laut Anwar stets in die Offensive und suchten den Torabschluss. Nach dem ersten Tor von Luca Dierks (20.), konnte Niklas Graf zwar noch ausgleichen (23.), Prince Bolou (29.) und Marius Bolow (66.) machten den Sack dann aber zu. „Wir haben das Spiel in der zweiten Halbzeit nicht angenommen und keinen Willen gezeigt“, ärgerte sich SuS-Trainer Daniel Pilch nach der Niederlage. „Wir waren zu träge und haben keine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.“ Für Spieler Niclas Brosthaus war die Abwehr das Problem: „In der Defensive müssen wir uns im nächsten Spiel wieder steigern.“ Pilch blickt positiv in die Zukunft: „Nach zwei vernünftigen Trainingseinheiten werden wir beim nächsten Spiel bestimmt wieder drei Punkte verbuchen können.“

SGP Oberlohberg II - Eintracht Walsum II 1:0 (0:0). Andreas Matyjaszek, Trainer der SGP Oberlohberg II, war nach dem Spiel gegen die Walsumer erleichtert: „Wir waren die bessere Mannschaft, aber haben unsere Chancen einfach nicht genutzt. Da können wir froh sein, dass wenigstens die Gegner einen Ball im eigenen Tor versenkt haben.“ Der Sieg und die damit verbundenen drei Punkte sind für ihn völlig verdient. „Wenn wir die Chancen genutzt hätten, hätten wir das Spiel deutlich höher gewonnen“, fügte er hinzu. Das Eigentor erzielte Martin Dlubis von Eintracht Walsum II in der 78. Minute.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben