Handball-Oberliga

HSG Hiesfeld/Aldenrade: Wiedersehen mit Martin Gensch

Alte Zeiten: Martin Gensch (l.) im Hiesfelder Trikot. Jetzt kehrt er mit dem TV Angermund nach Hiesfeld zurück.

Alte Zeiten: Martin Gensch (l.) im Hiesfelder Trikot. Jetzt kehrt er mit dem TV Angermund nach Hiesfeld zurück.

Foto: Markus Joosten / FFS

Dinslaken.  Beim Spiel gegen den TV Angermund gibt es für die Oberliga-Handballer der HSG Hiesfeld/Aldenrade ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Spieler.

Während die Bälle in der Handball-Oberliga schon seit der Vorwoche wieder fliegen, startet die HSG Hiesfeld/Aldenrade erst an diesem Wochenende in die neue Spielzeit. Der neue Coach Stephan Christ stellt sich mit seiner Mannschaft am Samstag um 19 Uhr vor heimischem Publikum ein erstes Mal vor. Zu Gast ist dann der TV Angermund aus dem Düsseldorfer Norden. Die HSG-Handballer haben eine intensive und erfolgreiche Vorbereitung absolviert und sind bestens dafür gewappnet, auch in diesem Jahr nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Ranftlers Abgang schmerzt den TVA

Die Gäste aus Angermund mussten vor der Saison mit Patrick Ranftler einen schmerzhaften Abgang verkraften. Der vielseitige Linkshänder hat sich dem Regionalligisten OSC Rheinhausen angeschlossen und eine große Lücke hinterlassen. Mit Marco Bauer hat der TVA zwar auch einiges an Qualität gewonnen, der robuste Rückraumspieler ist nach einer Verletzung allerdings noch nicht wieder ganz bei Kräften und kam zuletzt nur für Siebenmeter zum Einsatz.

Christ beobachtete Angermund

Im ersten Meisterschaftsspiel kassierte Angermund kurz vor der Schlusssirene noch den Ausgleich gegen den TSV Aufderhöhe. Stephan Christ war selbstverständlich Zaungast bei dem Spiel und hat sich schon ein Bild von dem Gegner gemacht: „Ich habe mir das Spiel angeschaut und behaupte, dass weder Angermund noch Aufderhöhe oben mitspielen wird.“

Ein Wiedersehen gibt es für die Hiesfelder Anhänger mit Martin Gensch, der vor einigen Jahren noch das lila Trikot getragen hat. Beim letzten Aufeinandertreffen fehlte der Rückraumspieler verletzt. Apropos verletzt. Bei der HSG sind zum Saisonstart alle Mann an Bord und Stephan Christ kann gleich zu Beginn aus dem Vollen schöpfen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben