Jugendfußball Kreis 11

Hünxer A-Junioren verhindern Abstieg aus der Leistungsklasse

Beim Tabellenführer in Dingden gab es für die C-Junioren des STV Hünxe nichts zu holen. Hier kommt Benjamin Schiffer (l.) einen Schritt zu spät.

Beim Tabellenführer in Dingden gab es für die C-Junioren des STV Hünxe nichts zu holen. Hier kommt Benjamin Schiffer (l.) einen Schritt zu spät.

Foto: Gerd Hermann

Voerde/Hünxe.   Die Fußball-A-Junioren des STV Hünxe siegten in der Leistungsklasse mit 6:1 (2:0) gegen den VfL Rhede und verhinderten einen möglichen Abstieg.

Die Fußball-A-Junioren des STV Hünxe siegten in der Leistungsklasse mit 6:1 (2:0) gegen den VfL Rhede. Die Tore erzielten Jeldtik Haubelt (38., 90.), Paul Fengels (44.), Laurin Kay Oschinsky (71.,79.) und Felix Maximilian Lempert (88.). Mit dem deutlichen Erfolg setzten die Hünxer ein Zeichen und verhinderten einen möglichen Abstieg. Die Mannschaft machte ihren Trainer Uwe Rauer besonders durch die Umsetzung der taktischen Anweisungen glücklich. „Ich bin wirklich mit der ganzen Mannschaftsleistung zufrieden.“ Nach dem 2:0 sei in einem Zweikampf eine Beleidigung gegen einen Hünxer gefallen. Der Unparteiische ahndete dies mit einer roten Karte gegen Rhede, was es den Hünxern nur leichter machte, ihr Spiel aufzuziehen.

Am Ende fehlte die Kraft

Die B-Junioren des STV Hünxe unterlagen dem SV Vrasselt mit 3:5 (3:2). Die Tore erzielte Maurice Barthel in der 4., 18. und 41. Spielminute. Trotz der Niederlage war Trainer Harald Brand zufrieden. „Ich habe eine Mannschaft auf dem Feld gesehen, die das Ding bis zur letzten Minute drehen wollte.“ Am Ende habe jedoch die Kraft gefehlt, denn das Team habe mit drei angeschlagenen Spielern auflaufen müssen und Auswechselspieler standen auch keine zur Verfügung. Trotz alledem sei er mit der Einstellung seines Teams sehr glücklich.

Die C-Junioren des SV Spellen siegten mit 4:3 (1:2) gegen den PSV Wesel. Grund zum Jubeln brachten den Spellenern Luca Schwarz (32., 52., 67.) und Nils Philippeck (60.). Trainer Daniel Doleschal war mit der kämpferischen Leistung seines Teams sehr zufrieden. „Die Jungs haben sehr gut gekämpft und den Sieg irgendwo auch verdient.“ Wesel sei zwar überlegen gewesen, habe aber nicht die nötige Konsequenz gezeigt. An der Stelle war Spellen da und nutzte die wenigen Chancen. Nach dem Spiel war der Frust bei einem der Weseler so groß, dass er einem Gegner ins Gesicht schlug. In dem folgenden Handgemenge traf es zwei Weseler und einen Spellener mit einem nachträglichen Platzverweis. Doleschal sieht die Tat als „No-Go“ an.

Platz drei ist möglich

Die C-Junioren des STV Hünxe unterlagen beim Tabellenführer JSG Dingden/Lankern mit 0:5 (0:0). Nun besteht noch die Chance, durch einen Sieg gegen Lowick auf den dritten Tabellenplatz vorzurücken und die Qualifikationsrunde zur Niederrheinliga zu erreichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben