Tischtennis

MTV Rheinwacht Dinslaken II stürzte den Spitzenreiter

Niklas Hülskamp überraschte mit der zweiten Mannschaft des MTV Rheinwacht Dinslaken.

Niklas Hülskamp überraschte mit der zweiten Mannschaft des MTV Rheinwacht Dinslaken.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Für eine Überraschung sorgte die Reserve des MTV Rheinwacht Dinslaken in der Tischtennis-Bezirksklasse. Sie gewann gegen RuWa Dellwig mit 9:2.

In der NRW-Liga stand bei den Damen des TV Voerde der erste Härtetest an. Gegen den TV Dellbrück, der bis dahin nur einen Punkt abgab, gewannen die Tischtennisspielerinnen 8:2. „Das Ergebnis ist aber viel zu deutlich“, räumt Marion Schmidt, Spielerin des TVV, ein. So gewannen die Voerderinnen fünf Spiele im knapp im fünften Satz. „Das Ganze hätte auch andersherum ausgehen können, aber wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt und sind damit zufrieden.“ Die Damen aus Voerde bekleiden weiterhin ungeschlagen den ersten Platz. Die Punkte gegen Dellbrück erzielten König/Schmidt, König (2), Schmidt, Herrmann (2) und Luckmann (2).

Landesliga, Herren

Für den TV Bruckhausen gab es am Samstag nicht viel zu holen. Gegen den GW Flüren verloren sie mit 2:9. „Das war ein klarer Klassenunterschied“, erzählte Bruckhausens Michael Kucharski. „Diese Mannschaft spielt überragend und ist für mich auch der Titelfavorit. Wir müssen schauen, dass wir unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen.“ Mit der aktuellen Tabellensituation ist er aber sehr zufrieden: „Dass wir nach fünf Spieltagen mit 5:5 Punkten dastehen, hätte am Anfang der Saison wohl keiner gedacht.“ Für die Hünxer punkteten Kucharski/Durczak und Rogon.

Mehr Artikel zum Sport aus Dinslaken, Voerde und Hünxe

„Das war ein Punktgewinn für beide Seiten“, meinte Jan-Robin Rybienski, Spieler des TV Voerde, nach dem 8:8 gegen den Weseler TV. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das am Ende fair ausging. Wir hatten einen langen, aber auch schönen Tischtennis-Abend.“ Für den TV Voerde punkteten Baumgartner/Bergmann, Rybienski/Steinkamp, Rybienski, Steinkamp, Baumgartner, Hasenwinkel, Steinkamp und im Entscheidungsdoppel Baumgartner/Bergmann.

Bezirksliga, Herren

Der MTV Rheinwacht Dinslaken hat seine Pflichtaufgabe gegen den TTV Rees-Groin erfüllt und 9:2 gewonnen. Mit dem Sieg und damit 9:3 Punkten festigen sie ihre Position oben in der Tabelle. „Unsere Mannschaft hatte keine Probleme zu gewinnen, das war ein klarer Sieg“, kommentierte Johannes Grunwald, Pressesprecher des MTV, den Sieg. „Wir konnten in voller Besetzung spielen, da keiner verletzt oder erkrankt war.“ Für die Dinslakener punkteten Rach/Staa, Holtkamp/Hayajneh, Grunwald/Joschko, Rach (2), Holtkamp, Grunwald, Joschko und Staa.

Das Nachholspiel am vergangenen Donnerstag konnte der MTV ebenfalls souverän mit 9:2 gegen den TC Osterfeld gewinnen. Hier punkteten Rach/Staa, Grunwald/Joschko, Rach (2), Staa (2), Grunwald, Joschko und Schmitz.

Bezirksklasse, Herren

Für die SGP Oberlohberg war gegen Meiderich 06/95 II beim 0:9 nichts zu holen. Dabei mussten die Dinslakener allerdings auf viele Akteure verzichten. Aus der ersten Mannschaft standen lediglich Heni, Bassier und Langel zur Verfügung. Die restlichen Spieler sprangen kurzfristig aus der zweiten Mannschaft ein. Nur Raimund Schicke konnte sein Spiel offen gestalten, musste sich am Ende aber auch knapp geschlagen geben. „Jetzt ist zum Glück erstmal Pause und wir hoffen, dass sich die Personallage ein klein wenig entspannt“, so Andreas Bassier, Spieler der SGP, nach dem Spiel.

Für eine Überraschung sorgte die Reserve des MTV Rheinwacht Dinslaken. Sie gewann gegen die bis dahin verlustpunktfreie RuWa Dellwig mit 9:2. „Damit hat im Vorfeld wirklich keiner von uns gerechnet“, freute sich Johannes Grunwald über den Sieg. „Bis auf einen Spieler war die Mannschaft komplett und konnte zeigen, was sie kann.“ Für den Männerturnverein punkteten Hülskamp/F. Schmitz, D. Schmitz/Cichowski; Hülskamp (2), F. Schmitz (2), D. Schmitz, Cichowski und Lehmann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben