Kampfsport

Nach der Zwangspause: Bushido Dinslaken nimmt Prüfungen ab

Stolze Prüflinge beim Bushido Dinslaken.

Stolze Prüflinge beim Bushido Dinslaken.

Foto: Bushido

Dinslaken.  Bushido Dinslaken hatte nicht damit gerechnet, den Betrieb so schnell wieder aufzunehmen. Jetzt konnte der Verein die ersten Prüfungen abnehmen.

Unverhofft kommt oft. So wirklich hatten die Sportler bei Bushido Dinslaken gar nicht mehr damit gerechnet, noch einmal aktiv zu werden. Die Coronavirus-Pandemie hatte natürlich auch bei den Kampfsportlern für eine Zwangspause gesorgt. Die Prüfungen, auf die sich die zumeist jungen Aktiven schon länger vorbereitet hatten, konnten nicht stattfinden. Die angehenden Prüflinge hatten sich schon mit einer längeren Pause abgefunden, als es Mitte Juni doch grünes Licht für eine Fortsetzung des Sportbetriebs gab.

Unter Einhaltungen der notwendigen Hygieneregeln konnten in den zwei Wochen vor den Sommerferien beim Bushido Dinslaken 37 Gruppen (Trainingseinheiten) trainieren, darunter in erster Linie die Prüfungsaspiranten. Auch während der Ferien wird wird weiterhin, in dann immerhin noch 21 Gruppen (Trainingseinheiten), trainiert werden. Trotz der gut dreimonatigen Pause fanden sich die Prüflinge, die alle schon vor der Pause intensiv auf ihre Gürtelprüfung vorbereitet wurden, wieder schnell in ihr Programm herein. Insgesamt konnten in der Selbstverteidigung elf Kinder ihre Prüfung ablegen, beim Judo waren es 16 erfolgreiche Absolventen. „Trotz der langen Trainingspause waren die Leistungen wirklich gut“, freute sich Andi Eckert, der Sportliche Leiter und Cheftrainer des Bushido.

Schnuppertraining ist derzeit noch nicht möglich

Bei den SV-Kids dürfen nun folgende Aktive den nächsten Gürtelgrad tragen: Giuliano Abe, Fabricio Azeglio Kelm, Mandy Efler, Chris Hengstenberg, Charlotte Keller, Johanna Osowiecki, Elisabeth und Johanna Peuckert, Charlotte Scherf und Liliana Wolf tragen (alle den Weiß/Gelbgurt im Jiu-Jitsu); Donnie Wirges legte die Prüfung zum Gelb/Orangegurt ab. Auch im Judo konnten alle Prüflinge überzeugen und dürfen sich nun den nächsten Kyu-Grad (Schülergrad) um die Hüfte binden: Weiß/Gelbgurt: Julien Joosten; Gelb/Orangegurt: Isabel Sophie Heinze; Orangegurt: Nele Jasmin Eckert, Niko Rockhoff und Jason Joel Hirsch; Orange/Grüngurt: Conner Pedd; Grüngurt: Paul Fischer, Luis Nobes, Fabian Grundmann, Fabian Thiele, Lina Kristin Eckert, Sophie Lange und Benjamin Schweers; Blaugurt: David Mayer und Anton Lange. Den braunen Gürtel (1.Kyu) trägt Friederike Timmermann. Ein Schnuppertraining wird der Bushido Dinslaken erst wieder anbieten, wenn es einen annähernd „normalen“ Trainingsbetrieb geben kann. „Solange müssen sich die Interessenten leider gedulden“, sagt Andi Eckert.

Neben Judo (ab sechs Jahren) bietet der Verein auch Selbstverteidigung für Kinder ab acht Jahren, Jugendliche und Erwachsene an. Infos gibt es zur Zeit am besten online unter: www.bushido-din.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben