Fußball-Landesliga

Nächster Neuling, nächster Sieg? Hiesfeld empfängt Hamborn

Tom Hasel (2.v.l..) dürfte in der Startelf stehen.

Tom Hasel (2.v.l..) dürfte in der Startelf stehen.

Foto: foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Die Fußballer des TV Jahn Hiesfeld haben mit Hamborn 07 den dritten Aufsteiger in Folge vor der Brust. Der Einsatz von Dos Santos ist gefährdet.

Der vierte Spieltag in der Fußball-Landesliga steht vor der Tür und der TV Jahn Hiesfeld empfängt erneut einen Aufsteiger. Nach der Auftaktniederlage beim FSV Duisburg mussten die „Veilchen“ zweimal vor heimischer Kulisse gegen die DJK BW Mintard und den SV 09/35 Wermelskirchen ran. Beide Mannschaften waren in der Vorsaison aus der Bezirksliga aufgestiegen. Am Sonntag (15 Uhr) kommt mit Hamborn 07 bereits der dritte Aufsteiger in das Stadion am Freibad.

„Aller guten Dinge sind drei“, freut sich Jahn-Trainer Marcus Behnert im Vorfeld der Begegnung, bremst dann aber gleich: „Ich schätze Hamborn 07 stärker ein als die anderen Aufsteiger, auch wenn die Tabelle das bisher nicht so wiedergibt.“

Der Respekt vor dem Gegner ist also da, dennoch wollen Behnert und seine Elf auch das dritte Heimspiel in Folge erfolgreich gestalten. Der TV Jahn ist auf heimischem Rasen bisher noch ohne Gegentor und das kann, wenn es nach den Verantwortlichen geht, auch so bleiben. In den ersten drei Partien erzielten die Gäste erst einen Treffer.

Schirru ist zurück

Im Kader der Duisburger haben mit Erkut Ay, Raffael Schütz, Maurice Hörter und Maik Goralski gleich vier Akteure eine Hiesfelder Vergangenheit. Letzterer hat die „Veilchen“ bekanntlich erst im Sommer verlassen, wird aber aufgrund einer Verletzung wahrscheinlich nicht auflaufen können.

Da sieht es im Hiesfelder Lager besser aus. Mittelfeldspieler Damiano Schirru ist nach seiner abgesessenen Gelb-Rot-Sperre wieder im Kader. Das gleiche gilt für Nico Kuipers, der gegen Wermelskirchen aus privaten Gründen fehlte.

Sorgen bereitet aktuell nur der Brasilianer Alison Leite Dos Santos. „Sein Einsatz“, so Behnert vor der Begegnung, „ist noch fraglich. Er hat Probleme mit dem Sprunggelenk, da müssen wir schauen, ob er rechtzeitig fit wird.“ Ganz unwichtig wäre sein Einsatz nicht, denn Leite Dos Santos glänzte gegen Wermelskirchen als Torschütze und wusste auch in den ersten Spielen zu überzeugen.

Nur Kleinigkeiten

Weitere Wechsel sind laut Übungsleiter Behnert aber vorerst nicht geplant: „Wir werden jetzt nicht anfangen, da vier oder fünf Spieler auszutauschen. Ich warte das Abschlusstraining ab, dann besprechen wir uns noch einmal im Trainerteam. Aber wenn, dann sind das Kleinigkeiten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben