Fußball

Oberlohberg und der Fußball-Kreis trauern um Heinz Piechula

Heinz Piechula (vorne rechts) hat 2016 auch die goldene Verdienstnadel des FVN bekommen.

Heinz Piechula (vorne rechts) hat 2016 auch die goldene Verdienstnadel des FVN bekommen.

Foto: Foto: SGP

Dinslaken.  Der langjährige Obmann und Platzwart der SGP Oberlohberg, zuletzt noch Gruppenleiter im Kreis, verstirbt plötzlich im Alter von 74 Jahren.

Die SGP Oberlohberg und der Fußball-Kreis Duisburg-Mülheim-Dinslaken (Kreis 9) trauern um Heinz Piechula. Der langjährige Fußball-Obmann und Geschäftsführer der „Dörfler“ ist am Dienstag plötzlich und unerwartet im Alter von 74 Jahren verstorben.

Auch wenn Piechula zuletzt kein offizielles Amt mehr bei der SGP Oberlohberg inne hatte, so war er doch als Gruppenleiter für die Kreisligen ständiger Ansprechpartner und Ratgeber für viele. „Ist die Lücke, die er als Funktionär hinterlässt, nicht schon groß genug, ist sie menschlich umso größer. Denn Heinz war nicht nur Sportler und Funktionär, er war auch ein Freund, und das über alle Vereinsgrenzen hinaus“, so Oberlohbergs Pressesprecher Michael Mailänder.

40 Jahre Torwart

Piechula, seit 1956 als Torwart 40 Jahre lang aktiver Fußballer, wurde 1976 Mitglied bei der SGP und arbeitete an der Gärtnerstraße seit 1983 im Vorstand mit. Zuerst als Beisitzer, dann zehn Jahre lang als Fußball-Obmann, ehe er 2009 die Geschäftsführung bei den Kickern übernahm.

Am 31. Mai 2016 beendete er seine mehr als 25-jährige Tätigkeit als Platzwart des Vereins. Heinz Piechula erhielt aus der Hand des Ehrenamtsbeauftragten des Fußballverbandes, Frank Adams, die goldene Verdienstnadel für seine langjährigen Verdienste für den Fußballsport.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben