Volleyball

Siegesserie des STV Hünxe geht weiter, auch TVV erfolgreich

| Lesedauer: 3 Minuten
Damen Volleyball Verbandsliga TV Jahn Königshardt - STV Hünxe in Oberhausen am 29.09.2018 Foto: Kerstin Bögeholz / Funke Foto Services GmbH

Damen Volleyball Verbandsliga TV Jahn Königshardt - STV Hünxe in Oberhausen am 29.09.2018 Foto: Kerstin Bögeholz / Funke Foto Services GmbH

Foto: Kerstin Bögeholz

Volleyballerinnen des STV Hünxe gewinnen das vierte Spiel der Saison. Jetzt steht das Spitzenpiel bevor. Herren des TV Voerde auch erfolgreich.

Verbandsliga, Frauen

Auch im vierten Spiel der Saison fahren die Volleyballerinnen des STV Hünxe einen Sieg ein. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Georg Boldt in der Verbandsliga weiter ungeschlagen. 3:0 (25:22, 25:18, 25:14) hieß es im letzten Spiel gegen ART Düsseldorf nach nicht einmal einer Stunde. Taten sich die Hünxerinnen im ersten Satz noch etwas schwer und zeigten ungewohnte Schwächen, kamen sie im zweiten Satz immer besser ins Spiel und boten den mitgereisten Fans phasenweise gute Abwehr- und Angriffsszenen. Besonders Diagonalspielerin Sophia Gruhn ließ Düsseldorf in der Abwehr keine Chance und machte Punkt um Punkt. Im dritten Satz drehten die Gäste dann auf, dominierten das Spiel und den Gegner und brachten den Sieg sicher nach Hause. Im ersten Heimspiel der Saison geht es am Samstag, 17 Uhr, gegen Tabellenführer TC Gelsenkirchen. Vor dem Spitzenspiel konnten die zweitplatzierten Golddörflerinnen noch einmal richtig Selbstvertrauen sammeln.

STV: Hasel, Zischkale, Grühn, Lünenstraß, Beck, C. Weyck, Haas, Medved, Lang, Olstowski, Hüttermann, Höke.

Bezirksliga, Frauen

Über einen glatten Durchmarsch freute sich auch die zweite Mannschaft des STV Hünxe. Gegen die Spielgemeinschaft MTG Horst/TVG Steele gab es einen 3:0 (25:18, 25:23, 25:16)-Erfolg. Dabei machten sich die Mädels aus Hünxe das Leben immer wieder selber schwer, indem sie ein zunächst aufgebautes Punktepolster durch kleine Flüchtigkeitsfehler in Abwehr und Angriff immer wieder schrumpfen ließen. Doch die Mannschaft ließ sich davon nicht verunsichern, biss sich durch und steht in der Bezirksliga weiterhin auf Platz drei.

STV: Unterberg, Rosenbleck, Simonsen, Felske, Erdmann, Dittrich, Klima, Nottebohm, Bodt.

Landesliga, Herren

Einen hart erkämpften 3:2 (23:25; 17:25; 25:12; 25:22; 15:8)-Sieg gab es für die Herren des TV Voerde in der Landesliga gegen die SG Kempen/Wachtendonk. Eigentlich startete der TVV gar nicht schlecht in die Spiele, lag im ersten (9:3) und zweiten (7:1) Satz zunächst deutlich vorne. Trotzdem hatten sie am Ende zunächst das Nachsehen. Der dritte Satz war dann der Knackpunkt: Voerde setzte bessere Angaben, machte mehr Druck im Angriff und kam wieder zurück. Spannend wurde es kurz im vierten Satz, als Voerde den Gegner beim Stand von 19:13 noch einmal herankommen ließ. Der Tie-break musste entscheiden. Dieser war dann wieder eine klare Angelegenheit für den TVV:

TVV: Stolte, vom Schemm, Ernst, Lehmann, Overländer, Kamp, Menzel, Herzog, Wagner.

Bezirksliga, Herren

Der TV Voerde III ließ Gegner MTG Horst am 5. Spieltag keine Chance und gewann klar mit 3:0 (25:15, 25:15, 25:18). Bis auf den dritten Satz, als der TVV einen Rückstand aufholen musste, legte die Mannschaft stets gut vor und brachte das Punktepolster durch. Die Voerder überzeugten vor allem bei ihren Aufgaben, besonders die Sprungaufschläge von Mark Fischer waren für Horst kaum zu kontern. Zur Freude von Trainer Rolf Wilmsen, schließlich hatten die Aufschläge in den letzten Wochen etwas zu wünschen übrig gelassen. kj

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dinslaken Hünxe Voerde

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben