Fußball-Kreispokal

SuS 09 Dinslaken blamiert sich im Pokal – Trainer ist ratlos

Trainer Thorsten Schramm steckt mit dem SuS 09 Dinslaken in der Krise.

Trainer Thorsten Schramm steckt mit dem SuS 09 Dinslaken in der Krise.

Foto: Jochen Emde/Funke Foto Services / FUNKE Foto Services

Dinslaken/Voerde.  Fußball-Bezirksligist SuS 09 Dinslaken hat sich im Kreispokal gegen einen zwei Klassen tiefer spielenden Gegner blamiert. Der Trainer resigniert.

Thorsten Schramms Fazit fiel vernichtend aus. „Ich bin ratlos. Ich weiß nicht mehr weiter“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten SuS 09 Dinslaken am Mittwochabend. Mit 0:2 (0:1) blamierten sich die Blau-Weißen in der dritten Runde des Kreispokals beim zwei Klassen tiefer angesiedelten B-Kreisligisten Lösort Meiderich. „Und das völlig zurecht“, stöhnte Schramm resigniert.

Mehr Artikel zum Sport aus Dinslaken, Voerde und Hünxe

Im gesamten Spiel sah der Coach keine einzige echte Torchance seiner Schützlinge, die gegen einen hochmotivierten Gegner in allen Belangen unterlegen waren. „Es ist bezeichnend, wenn der gegnerische Torwart bei Regen auf einem Aschenplatz nach dem Spiel ohne einen Flecken auf dem Trikot in die Kabine geht“, beschrieb der ehemalige MSV-Profi das Dilemma. Michael Schliesing (36.) und Kadir Safak (88.) besiegelten mit ihren Toren für den Tabellenfünften der Kreisliga B das Dinslakener Aus.

Endstation für Yesilyurt Möllen

Auch für A-Kreisligist Yesilyurt Möllen war im Achtelfinale Endstation. Der Tabellenletzte der Gruppe 2 unterlag beim FC Albania Duisburg mit 0:3 (0:3). Das Endergebnis war bereits nach 41 Minuten durch Treffer von Faisal Saado (4.), Shahin Basholli (11.) und Bliner Namoni (41.) besiegelt. „Wir haben früh drei Fehler gemacht und sind dafür bestraft worden“, erklärte Trainer Muzaffer Erdeger. „Die Jungs haben gekämpft, aber erfolglos.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben