Fußball-Bezirksliga

SuS 09 Dinslaken braucht in Stenern mehr Durchschlagskraft

Trainer Julian Schubert hofft auf einen Sieg in Stenern.

Trainer Julian Schubert hofft auf einen Sieg in Stenern.

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Fußball-Bezirksligist SuS 09 Dinslaken hofft im Nachholspiel am Mittwochabend beim TuS Stenern auf eine Steigerung gegenüber der letzten Partie.

Das erste Meisterschaftsspiel des Jahres verlief für den Fußball-Bezirksligisten SuS 09 Dinslaken vor zehn Tagen beim 0:0 gegen den SV Vrasselt ernüchternd. Bis auf einen Pfostenschuss brachten die Blau-Weißen offensiv nichts Zählbares zustande und konnten froh sein, dass auch der Gegner vor dem Tor harmlos auftrat. Am Mittwochabend hofft Trainer Julian Schubert auf eine Steigerung des Teams: Um 19.30 Uhr tritt der SuS 09 zum Nachholspiel beim TuS Stenern an.

Fünf Punkte hinter dem Gegner

Die Ausgangsposition ist klar: Die Gäste liegen auf Platz 14 fünf Punkte hinter dem drei Ränge besser postierten TuS und könnten mit einem Sieg bis auf zwei Zähler an den Gegner heranrücken. „Das ist das Ziel“, nickt Julian Schubert, dem der Ausfall der Partie am vergangenen Sonntag gegen Spitzenreiter Mülheimer FC 97 nicht recht in den Kram passte: „Wir hätten gerne gespielt. Jetzt müssen wir uns auf noch mehr englische Wochen einstellen.“

Mehr Artikel zum Sport aus Dinslaken, Voerde und Hünxe

Bis auf Urlauber Kristian Sljvic steht dem Coach voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung. „Wir werden selbstbewusst dahin fahren“, verspricht Schubert. Und hoffentlich durchschlagskräftiger antreten als zuletzt. Das Hinspiel macht in der Hinsicht wenig Hoffnung: Es endete 0:0.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben