Fußball

SuS 09 Dinslaken holt den ersten Saisonpunkt

Angreifer Niklas Opriel (rechts) und der SuS 09 Dinslaken warten immer noch auf den ersten Saisontreffer

Angreifer Niklas Opriel (rechts) und der SuS 09 Dinslaken warten immer noch auf den ersten Saisontreffer

Foto: Markus Joosten / FFS

Im dritten Saisonspiel holt Fußball-Bezirksligist SuS 09 Dinslaken den ersten Punkt. Gegen Aufsteiger DJK TuS Stenern gab es ein torloses Remis.

Auch wenn es am Sonntag wahrlich keinen Fußball-Leckerbissen auf der Platzanlage an der Gneisenaustraße zu sehen gab, so konnten die Anhänger und Verantwortlichen des SuS 09 Dinslaken doch beruhigt wieder nach Hause gehen. Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison blieben die Dinslakener erstmals ohne Gegentreffer und holten auch gleich den ersten Punkt beim 0:0-Unentschieden gegen die DJK TuS Stenern. Es ist allerdings auch nicht alles Gold was glänzt beim SuS, denn spielerisch ist bei den 09ern definitiv noch Luft nach oben.

Defensive Marschroute

Nach der desaströsen Leistung beim 0:7 unter der Woche in Mülheim musste eine Reaktion her. Diese hatte nicht nur Co-Trainer Oliver Grimm gefordert, sondern auch Spieler Sebastian Pfeiffer. Grimm reagierte auf die deutliche Schlappe und bot eine sehr defensive Elf auf. Die Gastgeber attackierten erst in der eigenen Hälfte und versuchten erstmal hinten nichts anbrennen zu lassen.

Die Marschroute von Co-Trainer Grimm funktionierte soweit ganz gut, jedoch war diese für die Offensive auch nicht wirklich belebend. Die erste Torannäherung gelang dem SuS drei Minuten vor der Pause, als die Gäste einen Ball nicht vernünftig klärten und Max Suchomel sich per Kopf versuchte.

Nach dem Seitenwechsel ging bei den Hausherren aber etwas mehr nach vorne. Flanke Bongartz, Kopfball Opriel, aber wieder kein Treffer (48.). Beide Mannschaften entfalteten sich im zweiten Durchgang und nutzten die ganze Breite des Platzes. Beim SuS ging es meist über die rechte Seite, was fehlte war aber entweder ein eiskalter Vollstrecker oder der entscheidende Pass in die Tiefe. In der 60. Minute rettete der Pfosten für den SuS, als Stenerns Stürmer Niklas Gierkink aus halbrechter Position aufs Tor feuerte (60.).

Starke Schlussphase

Nachdem sich beide Mannschaften eine kleine Ruhepause gegönnt hatten, ging es dann in den Schlussminuten noch einmal heiß her. Zehn Minuten vor dem Ende stellte SuS-Angreifer Jan Bongartz den gegnerischen Keeper mit einem Distanzschuss auf die Probe. Dieser konnte jedoch zur Ecke klären. Den Eckball trat Jason Grollmuss hoch auf den zweiten Pfosten, wo erneut Bongartz per Kopf zur Stelle war, das Tor aber knapp verfehlte.

Um kurz nach 17 Uhr war denn Schluss an der Gneisenaustraße und der erste Punkt für die 09er unter Dach und Fach. Die Erleichterung war allen Beteiligten anzusehen. Linienchef Oliver Grimm fasste das Geschehen zusammen: „Mit dem Punkt bin ich erstmal sehr zufrieden, darauf können wir jetzt aufbauen. Nach dem Spiel am Donnerstag musste ich die Jungs gestern auch erstmal wieder aufbauen und dann heute zu Null zu spielen ist schon ordentlich.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben