Schwimmfest

Schwimmer des TV Jahn Hiesfeld waren in Essen erfolgreich

Leonie Wagner holte in Kettwig die Goldmedaille über 50 Meter Rücken.

Leonie Wagner holte in Kettwig die Goldmedaille über 50 Meter Rücken.

Foto: TV Jahn

Die Schwimmer des TV Jahn Hiesfeld holten in Essen zum Saisonausklang 28 Medaillen - davon 14 Mal Gold. Zudem gab es persönliche Rekorde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Viele strahlende Gesichter gab es bei den jüngeren Schwimmern des TV Jahn Hiesfeld beim Nachwuchsschwimmfest im Freibad des Schwimmzentrums Essen-Kettwig. Satte 28 Medaillen räumten die zehn Mädchen und Jungen dabei ab. Neben 14 Mal Gold gab es weitere neunmal Silber sowie fünf Bronzemedaillen. Zu dem Edelmetall stellten die „Veilchen“ 19 persönliche Bestzeiten auf.

Groß abräumen konnte Tara Panknin (Jg. 2007): Die Freistilspezialistin gewann ihre Rennen über 50, 100 und 200 Meter. Hinzu kamen drei Silbermedaillen über 200 Meter Lagen, 100 Meter Schmetterling und im Finale über 50 Meter Freistil.

Bei den Jüngsten überzeugte Leonie Wagner (2011), die über 50 sowie 100 Meter Freistil und 50 Meter Rücken drei Mal Gold gewann. Anastasia Kelsch (2011) gewann jeweils Bronze über 50 und 100 Meter Freistil. Levin Özgen (2011) landete bei den Jungen über 50 Meter Rücken sowie 50 Meter Freistil jeweils auf Rang vier.

Hatice Zümra-Bülbül (2009) gewann über 50 Meter Brust Bronze, ihre Schwester Feyzan Bülbül (2008) musste sich über 50 Meter Rücken mit dem vierten Platz begnügen.

Weit vorne im Medaillenspiegel lag Sarah-Marie Gerharz (2004): Neben zwei Mal Gold über 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen gab es für sie zwei Silbermedaillen über 50 Meter Rücken und 100 Meter Brust sowie ein Mal Bronze über 50 Meter Freistil.

Ebenfalls fünfmal Edelmetall gab es für Marie Rumpf (2001). Sie gewann die 200 Meter Lagen sowie die Rennen über 50 und 100 Meter Brust. Im Finale gewann sie die 50 Meter Brust und holte über 50 Meter Freistil Silber. Greta Hamacher (2000) gewann ein Mal Gold (200 Meter Freistil), zwei Mal Silber (50 Meter Freistil und 50 Meter Schmetterling) sowie Bronze im 50 Meter Freistil Finale. Nick Leis (2002) gewann die 100 Meter Rücken und holte Silber über 200 Meter Lagen. Trainerin Nelli Edel zeigte sich mit den Erfolgen sehr zufrieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben