Fußball-Bezirksliga

Tas haderte mit den vielen Ausfällen

Foto: Foto: Heiko Kempken / WAZ FotoPo

Dinslaken. SGP Oberlohberg kassiert beim VfR Oberhausen die erste Saisonniederlage, bleibt aber trotz des 0:1 auf dem ersten Tabellenplatz. Trainer Mahmut Tas beschwerte sich außerdem über den Schiedsrichter, der einen fragwürdigen Elfmeter pfiff.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nun hat es auch die SGP Oberlohberg erwischt. Beim VfR Oberhausen verloren die „Dörfler“ ihre erste Fußball-Bezirksliga-Begegnung der Saison, bleiben aber weiterhin an der Tabellenspitze. Trotzdem war Oberlohbergs Trainer Mahmut Tas nach dem 0:2 (0:0) in Oberhausen bedient. „Ich kann so schlecht verlieren. Die Niederlage nagt wieder lange an mir“, befürchtet der Coach.

Dabei waren es die zahlreichen Ausfälle, die Oberlohberg das Genick brachen. Neben Younes Fagrach, der weiterhin urlaubt, fehlten noch Sascha Neuland (krank), Markus Becker (dicken Fuß) und Rafet Yildirim (Fußverletzung). Dennoch hätte es für Tas mehr sein können: „Wir hatten die dennoch im Griff, haben aber zu wenig Druck gemacht.“

Fragwürdig war laut Tas zudem die Elfmeterentscheidung, die zum 0:1 führte, als Andreas Otto nach Aufstützen mit der gelb-roten Karte vom Feld flog: „Das war schon sehr einseitig gepfiffen.“ Den fälligen Strafstoß verwandelte Dominik Baruffolo (69.), Paul Schendzielorz legte nur eine Minute später nach einem blitzsauberen Konter zum Endstand nach. Damit ist Glückauf Möllen die einzige noch unbesiegte Mannschaft der Liga.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik