Schulsport

THG Dinslaken räumte beim Oberstufen-Cup fleißig ab

Siegerehrung beim Din-O-Cup der weiterführenden Schulen aus Dinslaken und Voerde.

Siegerehrung beim Din-O-Cup der weiterführenden Schulen aus Dinslaken und Voerde.

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Dinslaken/Voerde.  Viele Mädchen und Jungen feuerten ihre Mitschüler bei den Wettkämpfen des Dinslakener Oberstufen-Cups an. Es war bereits die neunte Auflage.

Ob am Rande der Beachvolleyballfelder oder rings um die Spielbegrenzung bei den Fußballern, zahlreiche Mädchen und Jungen feuerten ihre Mitschüler bei den Wettkämpfen des Dinslakener Oberstufen-Cups an. Insgesamt sechs Schulen traten in den Disziplinen Fußball und Beachvolleyball, jeweils in Mädchen und Jungen unterteilt, gegeneinander an. Ausrichter war bei der 9. Auflage des Din-O-Cups das Gymnasium Voerde.

Erst Din-O-Cup, dann Zeugnisse

Ebenfalls mit dabei waren das Theodor-Heuss-Gymnasium, Otto-Hahn-Gymnasium, Gymnasium im Gustav-Heinemann-Schulzentrum, die Ernst Barlach-Gesamtschule und das Berufskolleg Dinslaken.

Entstanden ist das Ganze vor neun Jahren, als ehemalige Sportstudenten der Universität Duisburg-Essen, mittlerweile als Lehrkräfte an den verschiedenen Schulen in Dinslaken und Voerde untergebracht, auf die Idee kamen, ein solches Event ins Leben zu rufen.

„Es herrscht immer eine tolle Atmosphäre hier“, verrät Christoph Lettgen, Sportlehrer am Berufskolleg Dinslaken, und erklärt weiter: „Nicht nur wir Lehrer kennen uns, auch die meisten Schüler kennen sich und freuen sich immer auf den Tag. Besonders ist natürlich, dass die Veranstaltung von Schülern für Schüler ist.“

Das Wetter spielte mit

Das Event findet traditionell einen Tag vor der Zeugnisvergabe, also am Donnerstag vor den Sommerferien statt, dementsprechend gut ist auch das Wetter beim Din-O-Cup. Von den teilnehmenden sechs Schulen machte besonders das Theodor-Heuss-Gymnasium mit guten Leistungen auf sich aufmerksam. Während die Beachvolleyball-Mädchen des THG den dritten Platz hinter dem Gymnasium Voerde und den Siegern des Otto-Hahn-Gymnasiums belegten, wurden die Jungen Zweiter. Den dritten Platz beim Beachvolleyball der Jungen belegte das Gymnasium Voerde. Über den ersten Platz durfte sich die Ernst-Barlach-Gesamtschule freuen.

Leistungskurs und Projektkurs organisierten

Beim Fußball räumte das THG gleich zweimal die Goldmedaille ab. Bei den Mädchen war mit dem Gymnasium Voerde nur ein konkurrierendes Team angetreten, bei den Jungen wurde das Gymnasium im Gustav-Heinemann-Schulzentrum Zweiter und die Ernst-Barlach-Gesamtschule landete auf dem dritten Platz.

„Wir haben an unserer Schule einen Sport-Leistungskurs und den Projektkurs Sport-Sozialwissenschaften, die beiden haben sich um die Organisation der Veranstaltung gekümmert und diese auch durchgeführt. Auch die Sanitäter hier vor Ort sind Schüler“, erklärte Lehrerin Preußer vom ausrichtenden Gymnasium Voerde.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben